Da war nichts zu machen

Die Spieler von Kamen 1

Die Spieler von Kamen 1

Wenn die Gegner mit 2 GMs und einem IM antreten und einen DWZ-Schnitt von 2262 aufweisen, wirds auch für unsere erste Mannschaft schwer. Mit 2,5 : 5,5 wurde der erste Kampf der NRW-Klasse in Düsseldorf-Gerresheim beim grossen Aufstiegsfavoriten verloren. 5 Remisen durch Frank Kleinegger, Thomas Traunecker (sehr gute Leistung gegen einen Gegner mit 220 Punkten mehr), Jens Lütke, Udo Seepe und Ralf Kilian standen Niederlagen von Heinz Georg, Dr. Christian Weidemann und Hansjörg Himmel gegenüber.

Chancen auf ein besseres Ergebnis bestanden jedoch durchaus: Udo Seepe nahm kurz vor der Zeitkontrolle Remis an, als einer der anwesenden Meister danach jedoch ein zwingendes Matt mit Springeropfer aufzeigte. Aber wem wäre das mit nur noch 49 Sekunden auf der Uhr bei noch mehreren fehlenden Zügen nicht auch passiert? Hansjörg Himmel musste sich als letzter nach heroischem Kampf strecken, aber das Endspiel wäre trotz 2 Minusbauern noch haltbar gewesen. Das gleiche Endspiel hatte er vor Jahren schon mal auf der anderen Seite nicht gewinnen können.

An der Niederlage insgesamt gab es jedoch nichts zu deuteln. Heinz hatte eines ganz schwarzen Tag, verwechselte die Theoriezüge und stand ganz schnell mit zwei Minusbauern auf verlorenem Posten. Und auch Christian am ersten Brett fand in Großmeister Solodovnichenko (DWZ 2588!) seinen Meister. Er verlor zum ersten Mal nach drei Jahren.

Aber alles kein Problem, alle anderen Gegner in der NRW-Klasse sind deutlich leichter zu spielen.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.