K.O. in der vierten Runde

Beim Viererpokal schaffte es Kamen bis in die 2. Runde auf NRW-Ebene (4. Runde insgesamt), musste sich dann jedoch dem Ausrichter Herforder SV KS geschlagen geben.

Am Samstag gegen SK Werther funktionierte noch alles reibungslos. Die Revanche für die peinliche Niederlage von vor 2 Jahren gegen den anschließenden Absteiger und Tabellenletzten konnte zurechtgerückt werden. Dr. Christian Weidemann und Heinz Georg gewannen, Jens Lütke spielte remis und nur Felix Georg musste sich strecken. 2,5 : 1,5 hieß also der Endstand nach der 3. Runde.

Am Sonntag gab es das gleiche Ergebnis – nur leider andersherum. Christian verlor, nachdem er die Remismöglichkeit ausgelassen hatte. Jens Lütke gewann, Udo Seepe spielte remis und Dr. Dirk Markert musste sich leider (ziemlich unnötig) geschlagen geben.

So war der Viererpokal diesmal ein recht kurzes Vergnügen. Auf Bezirksebene musste nur Ahlen besiegt werden (3,5 : 0,5), Bönen trat zum Finale gar nicht erst an…

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.