20 Sprachen kann der Doktor

Dr. Robert Hübner war nach dem zweiten Weltkrieg unbestritten der beste deutsche Schachspieler. Einmal hat er es bis ins Kandidatenfinale geschafft und er war in seiner besten Zeit Platz 3 der Weltrangliste. Er ist ein wahres Multitalent – nicht nur beim Schach – und es wird behauptet, er könne bis zu 20 Sprachen sprechen. Auf einer Bahnfahrt zu einem Turnier in Ungarn hat er binnen 7 Stunden ungarisch gelernt. Jedenfalls soviel, das er sich danach leidlich in der neuen Sprache unterhalten konnte.

Alle bei mir eingegangenen Antworten waren richtig und haben zwischen 12 (Sonntag) und 10 Punkte (Dienstag) bekommen.

Das ist der Stand nach 7 von 10 Durchgängen:

62 Punkte: Fabian Schlottmann, Detlef Bloß

60 Punkte: Christian Krabbe, Hubert Meschede

57 Punkte: Stephan Wegner, Michael Beuster

55 Punkte: Tobias Hartmann

47 Punkte: Klaus Muuss

44 Punkte: Thomas Rumpf

40 Punkte: Jens Krumm

27 Punkte: Peter Leisen

7 Punkte: Thomas Hartung

6 Punkte: Bernd Schaefer

4 Punkte: Marcel Koch

2 Punkte: Reiner Tubis

Bei Frage 8 geht’s um eine bestimmte Schachregel. Nicht nur kleine Lichter wie wir hatten mir der schon so ihre Probleme…

Jeder Teilnehmer hat mit jeglicher Punktzahl am Ende die Chance auf einen von 4 Preisen in Form von Gutscheinen bei Schach Niggemann. Macht also mit!

Alle Antworten, Hinweise, Verbesserungsvorschläge, Tipps zu neuen Fragen wie immer an Heinzgeorg9@aol.com

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.