Der Tor des Monats September 2015

Weiß hatte Th1 gezogen und dann bemerkt: „Oh Gott, die Dame nimmt ja jetzt auch noch den Bauern f6, da biete ich mal lieber schnell remis an“. Der Gegner nahm hoch erfreut an, denn diese Stellung ist für Weiß gewonnen.

Weiterlesen..

Mannschaftskampf der Ersten in der AWO

Morgen, Sonntag steigt ab 11.00 Uhr in der AWO Südkamen, Unnaer Str. 29a der erste Schachkampf der Saison in der NRW-Klasse. Kamen I trifft auf den Aufstiegsfavoriten SV Erkenschwick.

Aber bangemachen gilt nicht: In der Vorsaison haben wir sie besiegt!!!

Kommt bitte auch schon früh (ca. 10.30 Uhr), wir brauchen Leute zum Aufbauen und Kaffee kochen!

Marcel Koch und Jochen Bals drehen den Kampf

Der entscheidende Kampf an Brett 7    Brett 3

In einem äußerst knappen Duell setzte sich die zweite Mannschaft im vorgezogenen Zweitrundenspiel durch. Erst nach fünf Stunden Spielzeit gelang dem Aufsteiger aus Kamen der Ausgleich zum zwischenzeitlichen 3½:3½ Marcel Koch verwertete am dritten Brett seinen Endspielvorteil. Und es dauerte eine weitere Stunde, ehe Jochen Bals den „Matchball“ zum 4½:3½-Auswärtssieg verwandelte.  Weiterlesen..

… und wieder einen Punkt „gehamstert“

Die vierte Mannschaft bleibt in der Bezirksliga ungeschlagen. Beim Auswärtskampf des 2. Spieltags sorgten Felix Georg und Steffen Kreutzberg mit ihren vollen Punktgewinnen für das 4:4. Der Kampf um den Klassenerhalt ist bisher erfolgreich, denn drei Mannschaftspunkte sind bereits auf dem Konto des jungen Teams. Läuft diese Hamstertaktik weiter erfolgreich, steht dem Bezirksliga-Verbleib nichts im Wege.

Felix Georg gelang bereits der zweite klare Erfolg am Spitzenbrett. Nach Hans Rybicki (Kamen III, DWZ 1818) war nun erneut ein Gegner jenseits der DWZ-Grenze 1800 ohne Chance. Gegen Mustafa Mustafic benötigte Felix nur 19 Züge:

Nicht viel länger benötigte Steffen Kreutzberg für seine Partie, wobei er allerdings von einem groben Patzer seines Gegners profitierte.

Vereinsinternes Duell, zum Zweiten

Auch in der Kreisklasse ist der erste Spieltag geschafft. In dem zweiten vereinsinternen Duell gewann Kamen V gegen Kamen VI mit dem Ziel Aufstieg vor Augen pflichtgemäß 3,5: 1,5, wobei Kamen VI aber keinen Punkt verschenkte. An Brett 5 lieferten sich Luca Püttmann und Jannik Riemer eine altersgemäß muntere Schlacht, die Jannik für sich entschied. An Brett 4 einigten sich Felix Schlie und Nils Darenberg auf ein Remis, auch wenn in ein paar Jahren dieses Spiel (mein letzter Blick auf das Endspiel zeigte mir neben einigen Bauern 2 Läufer gegen 1 Turm) noch weiter gegangen wäre. An Brett drei spielte Tobias Decking seine Erfahrung gegen Inken Riemer aus. An Brett 1 übersah Walter Z. einen Patzer von Schwarz, um dann langsam durch eine Bauernwalze unter Druck gebracht zu werden. Nach 1 Mehrbauern für Schwarz machte sich der weiße König zur Verteidigung seines einsamen Freibauern auf, um dann allerdings in dieser Stellung nach Kc5 endgültig in Atemnot zu geraten (Frage an den Nachwuchs: warum?)

Die spannendste Partie lieferten sich Yannick Rumpf und Thomas Schwarz an Brett 2 mit Angriffen, Gegenangriffen und dem besseren Ende (dank sehr guter Berechnung) für Yannick.

Ein munterer Beginn – mal sehen, was die Saison noch bringt.

Die Mannschaften:

Lutz DeckingYannick RumpfTobias DeckingFelix SchlieLPWalter ZiebarthThomas SchwarzInken RiemerNils DarenbergJannik Riemer