Aktualisierung der Blitz-Wertungszahl

  1. Jens Lütke 2195 (Leistung 2232) (+ 13)
  2. Hansjörg Himmel 2180
  3. Heinz Georg 2139 (Leistung 2128) (-4)
  4. Udo Seepe 2049 (Leistung 2060) (+4)
  5. Thomas Rumpf 2016 (Leistung 1992) (-11)
  6. Stefan Schulze-Bergcamen 1983
  7. Christian Krabbe 1962
  8. Felix Georg 1874 (Leistung 2016) (+39)
  9. Dr. Dirk Markert 1846
  10. Chris Rotter 1841 (Leistung 2231) (+169)
  11. Jochen Bals 1821
  12. Thomas Wiese 1816
  13. Jan Lukas Späh 1807 (Leistung 1978) (+111)
  14. Marcel Koch 1804 (Leistung 1855) (+27)
  15. Dominik Riemer 1583 (Leistung 1599) (+12)
  16. Jan Schulte 1554 (Leistung 1480) (-35)
  17. Manuel Möller 1492
  18. Yannick Rumpf 1215 (Leistung 1174) (-11)
  19. Jannick Riemer 823 (Leistung 1080) (+32)
  20. Felix Schlie 768 (Leistung 884) (-9)

Oben die aktualisierte Blitz-Zahl-Liste unseres Vereins nach der Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft (3.10.16). Partien gegen Mannschaftskollegen wurden anhand der bereits vorliegenden Blitz-Zahl bewertet.

Glückwunsch an Chris Rotter für seine hervorragende Leistung, der an Brett 4 mit 2231 die zweitbeste Leistung aller Kamener Mannschaften erringen konnte!

 

 

 

 

 

 

U20 in Gütersloh spielt 3 : 3

An diesem Sonntag ging es zum Saisonauftakt für die U20-Jugendmannschaft nach Gütersloh. Wir konnten mehr oder weniger in Bestbestzung spielen, nur Jan Schulte und Jan Bernstein fehlten.

Zuallererst sollte Chris Huckebrinks Leistung am ersten Brett gewürdigt werden: Sein Gegner erlaubte in hoffnungsloser Stellung ein schönes Matt im 13. (!) Zug. Überzeugt euch selbst:

So ähnlich unkompliziert verlief leider nur Dominiks Partie am 4. Brett. Er gerät bereits in der Eröffnung in einem geschlossenen Sizilianer ziemlich unter die Räder. Auch hier schlug ein Läufer auf f7 ein, Dominik musste sich danach recht schnell geschlagen geben.

Für ihre im Vergleich zu ihren Gegner relativ geringe DWZ schlugen sich Yannick und Alexander, der übrigens seinen ersten Einsatz in unserer Mannschaft hatte, sehr gut. Yannick stand am 5. Brett nach der Eröffnung angenehm, verlor aber etwas den Faden und musste nach Bauernverlust und Königsangriff des Gegners aufgeben. Alexander geriet im slawischen Damengambit nach der Eröffnung unter Druck und verlor nach großem Kampf, hätte sich jedoch wohl laut Hubert zu einem Zeitpunkt noch retten können. Auf jeden Fall eine lehrreiche Partie!

Somit stand es nun leider 1-3 gegen uns (oder 4-12 nach der Zählweise der Liga?) und es war klar, Felix und Jan Lukas mussten gewinnen. Während Felix im Spanier strategischen Vorteil erlangte und diesen (wenn auch nicht ganz sauber) verwerten konnte, sah es bei Jan Lukas am 3. Brett nach nichts aus, bis sein Gegner nach 26. Kf3 g5? spielte und

erlaubte, wonach weiß deutlich besser steht. Nach dieser Abwicklung stellte sich das Endspiel jedoch als schwieriger als gedacht heraus, konnte aber nach insgesamt 62 Zügen gewonnen werden. Tatsächlich kann es sein, dass schwarz Festungsressourcen trotz Minusqualität hatte.

So konnte die Niederlage abgewendet und ein 3 : 3 erzielt werden. Ein gelungener Start in die neue Saison!

 Gütersloher SV 1  SV Kamen 1  
11Fortenbacher, Florian1674-1Huckebrink, Chris20730-1
22Wulfhorst, Noah1716-2Georg, Felix18830-1
33Qiu, Oliver1704-3Späh, Jan Lukas16750-1
44Kandler, Philipp1695-4Riemer, Dominik16431-0
56Fortenbacher, Dominic1691-1001Rumpf, Yannick12261-0
61001Pfaffenrot, Daniel1589-1003Poggemann, Alexander11131-0

Dritte Mannschaft verliert 3½ : 4½ gegen Lünen Horstmar I

Am Sonntag stand das erste Spiel der neu aufgestellten dritten Mannschaft in der Bezirksliga an. Auswärts traten wir gegen die besten Spieler von Lünen-Horstmar an. Von den DWZ-Zahlen her  waren unsere Gegner favorisiert. Dennoch konnten wir uns auch aufgrund des wirklich schlimmen warmen Wetters, bei dem man durchaus mal fehlgreifen kann, Hoffnungen machen.

Steffen Kreutzberg konnte am achten Brett nach einer ruhigen Eröffnung eine Qualität einsammeln und die Verwertung des Materialvorteils war zwar nicht offensichtlich, aber sollte trotzdem möglich gewesen sein. Stattdessen unterlief Steffen leider ein grober Fehler, nachdem er aufgeben musste. Am zweiten Brett geriet Kurt Markert unter Druck, sein Gegner Serkan Seref gelang es, nach dem Eindringen in Kurts Stellung ausreichend Material zu gewinnen, sodass er leider recht früh die Waffen strecken musste. 0:2 lagen wir also hinten, was kein besonders guter Start ist…

Thomas Wiese, neben Kurt und Wolfgang Finke unser dritter Neuzugang diese Saison, packte am dritten Brett mutig das Königsgambit aus und stellte Julian Titschert vor Probleme. Diese konnte er nicht vollständig lösen und versuchte, das Spiel taktisch zu verkomplizieren. Thomas blieb cool und sammelte mit einer Springergabel auf g6 einen Turm auf f4 ein, was seinen Gegner zur Aufgabe veranlasste. Herbert Grasse konnte im Königsindischen Angriff am siebten Brett einen leichten strukturellen Vorteil verbuchen und gab diesen tapfer für einen Angriff am Königsflügel auf. Den finalen Schlag konnte er jedoch leider nicht landen, sodass diese Partie friedlich mit einem Remis beendet wurde.

Nach einiger Zeit kam allerdings frohe Kunde vom vierten Brett! Dominik Riemer, der auf die scharfe Kalaschnikow-Variante im Sizilianer setzte, konnte auf die Königsstellung seines Gegners Druck ausüben, …

Chris Rotter überzog laut eigener Aussage seine Stellung zu sehr, sodass er gegen Okan Seref in einem verlorenen Endspiel aufgeben musste. Somit sah es trotz des überraschenden Sieges von Dominik schlecht für die Mannschaft aus. Wolfgang Finke wurde die Französische Abtauschvariante vorgesetzt, die sein Gegner allerdings noch recht interessant gestaltete. Nichtsdestotrotz verflachte die Partie nach genauem Spiel beider Seiten in ein Remis. Am ersten Brett stand Jan Lukas Späh dem mehr als 200 DWZ-Punkte stärkeren Olaf Bauch gegenüber. Eine sehr interessante Najdorf-Variante kam aufs Brett, in der Jan Lukas

9. Sf5! ausließ. Danach hätte weiß die weißen Felder besetzt und schwarz vor Probleme gestellt, z.B. 9. … h6 10. 0-0 d5 11. De2 d4 12. Sd5 g6 13. Sxd4! Lg7 +/- (13. … exd4? 14. Sxf6+ Dxf6 15. e5 und der Turm auf a8 fällt) in Todorovic, Bojan (2277) 1-0 Milunovic, Toni (2318) SRB-chT2. Stattdessen kam 9. Sb3?! und nach einigem Hin- und Herschieben der Figuren war kein Eröffnungsvorteil in Sicht. Das kommt davon, wenn man sich nur den Computervorschlag Lf3, aber nicht die Fortsetzung ansieht!

Nach einem Fehlgriff erlaubte er dem Schwarzen sogar, die Initiative zu übernehmen, Olaf Bauch entschied sich aber, das Spiel zu vereinfachen und Remis anzubieten, um den Mannschaftserfolg zu sichern. Im Turmendspiel ohne reelle Siegchanchen wurde Remis vereinbart, sodass wir knapp verloren haben. Insgesamt eine verdiente Niederlage, dennoch kein schlechtes Ergebnis, wenn man die deutliche Favoritenrolle der gegnerischen Mannschaft bedenkt.

 SC Lünen Horstmar 1  SV Kamen III  
11Bauch, Olaf1880-18Späh, Jan Lukas1675½-½
22Seref, Serkan1801-19Markert, Kurt17611-0
33Titschert, Julian1827-20Wiese, Thomas17610-1
44Atasoy, Tarik1720-21Riemer, Dominik16430-1
55Seref, Okan1688-22Rotter, Chris16091-0
66Akcapinar, Yavuz1739-23Finke, Wolfgang1690½-½
77Steinzen, Johannes1815-24Grasse, Herbert1637½-½
88Hagedorn, Dirk1748-3001Kreutzberg, Steffen15791-0