Niederlage im Abstiegskampf

Am letzten Sonntag empfingen wir in der NRW-Jugendliga unseren direkten Abstiegskonkurrenten aus Emsdetten. Leider verpassten wir dort knapp die Chance auf den vorzeitigen Klassenerhalt. Mit einem Sieg wären wir dem Abstieg bereits sicher entronnen, aber selbst ein Unentschieden hätte uns wahrscheinlich zum Klassenerhalt gereicht, doch leider ist es anders gekommen.

Da einige unserer Spieler nicht antreten konnten, waren wir stark ersatzgeschwächt, während der SC Rochade Emsdetten in Bestbesetzung antrat, was sich dann insbesondere an den hinteren Brettern bemerkbar machte.

Am ersten Brett konnte Felix Georg gegen Leonhard Ortmeier gewinnen, allerdings war das auch schon der einzige Sieg für uns.

Die nächsten Bretter gingen immerhin unentschieden aus. Dominik Riemer konnte seine Stellung im Endspiel trotz Materialnachteils souverän Remis halten. Jan Schulte gelang mit Schwarz nach fehlerhafter Eröffnungsbehandlung seines Gegners schnell in leichten Vorteil, einigte sich aber schließlich bei einem für ihn geringfügig besseren Endspiel aufgrund seiner Zeitnot und der schachlichen Überlegenheit seines Gegners (fast 250 DWZ-Punkte besser und bisher vier aus fünf gegen starke Gegner geholt) auf Remis.

Die letzten drei Bretter gingen leider aufgrund der größeren Erfahrenheit der Emsdettener verloren, obwohl alle Kamener lange kämpften, insbesondere Jan Bernstein am vierten Brett, der zum Schluss jedoch einen groben Fehler machte und die Partie verlor.

 SV Kamen U20 -SC Rochade Emsdetten U20 10 : 14
12Georg, Felix1897-Ortmeier, Leonhard19013 : 1
24Riemer, Dominik1667-Delere, Adrian16802 : 2
35Schulte, Jan1506-Wissing, Philipp17492 : 2
46Bernstein, Jan1296-Bilecen, Simon15561 : 3
51002Zeitz, Max1166-Hoppe, Nico15091 : 3
61004Schlie, Felix995-Teschler, Ansgar15521 : 3

Trotz der Niederlage gegen die Emsdettener sind wir in der Tabelle immer noch vor ihnen. In der letzten Runde müssen wir gegen das zweite Team der Liga aus dem Münsterland, der ersten Jugendmannschaft des SK Münster, bei der u. a. ein FIDE-Meister spielt, mindestens so viele Mannschaftspunkte holen wie der Emsdetten gegen Gütersloh, um uns in der NRW-Jugendliga zu halten.

Vereinsjugend im Blitz- und Schnellschach erfolgreich

An den letzten beiden Samstagen fanden die Jugendblitzeinzelmeisterschaft sowie die Jugendschnellschacheinzelmeisterschaft des Schachbezirks Hamm statt. Dort stellten wir ein großes Kontingent an Teilnehmern, die auch viele Preise abräumen konnten.

So machten beim Blitzen am 25. März insgesamt sieben Kamener mit, davon sechs im U20-Turnier und einer im U14-Turnier, während wir beim Schnellschach am 1. April zwar nur zu viert waren (jeweils zwei in der U20 und der U14), aber trotzdem vier Pokale gewannen. Erwähnenswert ist insbesondere auch, dass im Blitzschach auch Mannschaftsmeister in der U20 und U14 ausgespielt wurden und unsere U20-Mannschaft dort souveräner Erster wurde!

Hier nochmal alle Kamener Preisträger:

Blitzschach:
U12:  Alexander Poggemann, 1. Platz
U16: Max Zeitz, 3. Platz
U18: Dominik Riemer, 1. Platz
U20: Felix Georg, 3. Platz
Mannschaftssieger U20: SV Kamen 1930 mit Felix Georg, Jan Lukas Späh, Dominik Riemer und Jan Schulte

Schnellschach:
U10: Marina Schulze-Bergcamen, 3. Platz
U12: Alexander Poggemann, 2. Platz
U20: Jan Schulte, 2. Platz
Bestes Mädchen: Marina Schulze-Bergcamen, 3. Platz

Fast alle unserer Jugendlichen, die teilnahmen, holten also in den Turnieren einen Pokal, fünf erhielten sogar zwei Preise (mit Mannschaftspokal), eine insgesamt sehr erfolgreiche Bilanz für die Vereinsjugend.

Kamener erfolgreich beim 35. Oberadener Benefiz-Turnier

Beim diesjährigen Benefiz-Turnier im Bergkamener Stadtteil Oberaden waren viele Mitglieder unseres Vereins und Spieler, die unserem Verein nahe stehen, dabei. Gespielt wurde in drei Altersklassen, für einige der Jüngeren war es eines ihrer ersten Turniere. Mit Felix Georg und Alexander Poggemann, der sogar alle neun Runden gewann, siegten gleich zwei Kamener in ihrer Altersklasse! Erster bei den Jugendlichen wurde Markus Rau von der Schachvereinigung Hamm. Weiterlesen..

Wichtiger Sieg für die Vierte

In der Bezirksklasse konnte Kamen 4 auch in der vierten Runde die Siegesserie fortsetzen. Da Hubert Meschede als Jugendwart und Mannschaftsführer sowie Jan Schulte als Spieler beim U20-Spiel in der NRW-Jugendliga waren, kamen Reinhard Heinrich und Manfred Jaeger zum Einsatz, die mit 1,5 Punkten einen wichtigen Anteil zum Mannschaftssieg beisteuerten. Auch wenn das Ergebnis, zumindest auf dem Papier, knapper als die letzten Male war, konnten wir durch den Punktgewinn gegen den Mitaufstiegsfavoriten Caissa Hamm 2 unsere Spitzenposition in der Bezirksklasse weiter ausbauen, sodass wir schon fast sicher aufgestiegen sind. Weiterlesen..

Kamen 6 gewinnt überzeugend

Gegen Ahlen 6 konnte unsere Sechste am letzten Sonntag klar gewinnen. 3,5 : 1,5 lautete das Endergebnis, wobei  besonders zu betonen ist, dass die an den hinteren drei Brettern spielenden Kamener Jugendlichen jeweils siegten.

 SV Kamen 6 -SV Ahlen 6 3½ : 1½
138Ziebarth, Walter956-35 Wiesendahl, Iris 10290 : 1
240Darenberg, Nils816-36Lang, Nico772½ : ½
341Riemer, Jannick791-37Beier, Sören1 : 0
442Riemer, Inken768-38 Beier, Eva-Elina1 : 0
544Schwarz, Simon850-43Heyden, Laith1 : 0

Damit findet sich die 6. Mannschaft nach vier Spieltagen auf dem dritten Tabellenplatz in der Kreisklasse des Schachbezirks Hamm wieder. Nur gegen die ersten Beiden Caissa Hamm 4 und Ahlen 5 gab es jeweils eine knappe Niederlage. Das Feld liegt insgesamt sehr dicht zusammen, vor allem nach der überraschend hohen Niederlage der 4. Mannschaft der SG Caissa Hamm 4 gegen die SVg Hamm 5. Mit Ausnahme des SV Bönen 5 absolvierten die Mannschaften der unteren Tabellenhälfte aufgrund der ungeraden Anzahl an teilnehmenden Mannschaften auch erst drei Saisonspiele. Es ist also noch alles offen in der Kreisklasse.

Favoritenstellung gegen Mitabsteiger bestätigt

Am 6.11. fand das dritte Saisonspiel für Kamen 4 statt. Gegen die 2. Mannschaft des SV Unna, die auch in die Bezirksklasse abgestiegen ist,  konnten wir, als nominell überlegene Mannschaft, mit 4,5 : 2,5 einen klaren Sieg holen.

Zunächst gingen jedoch die Unnaer in Führung. Reinhard Heinrich stellte in seiner ersten Partie für die 4. Mannschaft in dieser Saison leider unerwartet eine Figur ein, was den Partieverlust für ihn bedeutete. Danach lief es jedoch deutlich besser für uns.

Reiner Tubis konnte seinen Gegner leicht überspielen, Werner Knöpper spielte Remis und Wolfgang Grundmann machte sich in einem Turmendspiel mit ungleichfarbigen Läufern die ungeschickte Position des gegnerischen Läufers zunutze, sodass er seine Partie gewann.

Auch Hans Rybicki siegte klar. Sein Gegner kam in Zeitnot und stellte Material ein. Hubert Meschede sicherte schließlich unseren Mannschaftsieg durch ein Remis gegen Anatol Kogan.

Auch die letzte Partie zwischen Jan Schulte und Albert Schweda endete Remis. Es gab auf beiden Seiten ungenutzte Chancen, am Schluss, als beide Spieler nur noch circa 15 Minuten auf der Uhr hatten, war die Stellung jedoch absolut ausgeglichen.

Die Gesamtergebnisse im Einzelnen:

 SV Kamen 4 -SV Unna 2 4½ : 2½
126Rybicki, Hans1793-10Schweda, Sven15141 : 0
227Schulte, Jan1506-11Schweda, Albert1516½ : ½
329Tubis, Reiner1701-12Behn, Jürgen17171 : 0
430 Heinrich, Reinhard1653-13Seibert, Joachim15520 : 1
531 Grundmann, Wolfgang1608-14Hoffmann, Eckhard14501 : 0
64001Knöpper, Werner1589-15Burosch, Raimund1407½ : ½
74002Meschede, Hubert1551-2001Kogan, Anatol1272½ : ½

Durch den Sieg behält die Vierte weiterhin den ersten Tabellenplatz und ist auf direktem Weg zum Wiederaufstieg in die Bezirksliga.

Beachtlich ist auch, dass unter den besten sechs Topscorern der Bezirksklasse gleich fünf Kamener sind: Hans Rybicki teilt sich mit einer perfekten Leistung von drei Siegen in drei Partien am Spitzenbrett den ersten Platz mit Uwe Wigger von der 3. Mannschaft des SV Bönen. Mit je 2,5 aus 3 Punkten belegen Hubert Meschede, Werner Knöpper, Wolfgang Grundmann und Reiner Tubis den gemeinsamen dritten bis sechsten Platz.

Insgesamt ergibt sich für die Tabelle ein zweigeteiltes Bild. Neben unserer Mannschaft gewannen auch der SV Bönen 3 und die SG Caissa Hamm 2 bisher alle Spiele. Die Pelkumer hatten diese Runde spielfrei und belegen deshalb mit nur vier Mannschaftspunkten den dritten Platz, während die Bönener aufgrund der schlechteren Brettpunkte Tabellenzweiter sind. Alle anderen Mannschaften haben weniger Punkte, obwohl sie größtenteils schon drei Saisonspiele absolvierten.

Aufgrund dieser Tabellenkonstellation würde ein Sieg in der nächsten Runde gegen Caissa Hamm 2 einen so gut wie sicheren Aufstieg für unsere Mannschaft bedeuten.

Erneuter Sieg in der Bezirksklasse

Auch im zweiten Saisonspiel erreichte die Vierte einen klaren Sieg. In Hamm-Werries wurden wir unserer Favoritenrolle gerecht und schlugen die Schachvereinigung Hamm 3 mit 4,5 : 2,5.

Wie beim letzten Mal konnte wir in Stammbesetzung antreten, während die Gegner wieder nur zu sechst waren, sodass wir nach der halbstündigen Karenzzeit Weiterlesen..

Erster Saisonsieg für Kamen 6

Am Sonntag gewann unsere Sechste gegen die 4. Mannschaft von Unna deutlich mit 3,5 : 1,5.

Der erste Punkt ging nach einer halben Stunde an Luca Püttmann, da sein Gegner nicht innerhalb der Karenzzeit erschienen war. Im weiteren Verlauf remisierten Mannschaftsführer Thomas Schwarz sowie Simon Schwarz. Simon spielte sehr stark, verpasste aber leider die Gewinnchance und machte letztlich im Bauernendspiel Remis. Doch kurze Zeit später gewann Walter Ziebarth am Spitzenbrett seine Partie gegen Dietmar Lange, sodass es bereits 3:1 für die Kamener stand und der Mannschaftssieg somit sicher war. Noch lange nach Walters Sieg spielte Nils Darenberg am dritten Brett. Er spielte eine gute Partie und einigte sich schließlich nach Abtausch der Schwerfiguren mit seinem Gegner auf Remis.

Die Sechste steht zurzeit auf dem zweiten Tabellenplatz in der Kreisklasse und somit auf einem Aufstiegsplatz! Das Feld liegt im Moment aber noch sehr eng zusammen. So haben insgesamt fünf der neun Mannschaften zwei Mannschaftspunkte. Kamen 6 hat aber von allen Mannschaften mit zwei Mannschaftspunkten die meisten Brettpunkte. Zudem muss man beachten, dass zwei Mannschaften bereits spielfrei hatten.

In der nächsten Runde spielt die Sechste auswärts gegen den Tabellendritten Ahlen 5, der diese Runde gegen Unna 5 gewann. Durch einen Sieg könnte man die gute Platzierung weiter festigen.

Saisonauftakt 2016/2017 – Kamen 6 verliert knapp mit 2 : 3

Am 28.08.2016 fand der erste Spieltag der Ligen des Schachbundes NRW statt. In ganz Nordrhein-Westfalen spielten nur fünf Ligen an diesem ersten Termin, davon immerhin zwei Ligen des Schachbezirks Hamm, nämlich die Kreisklasse und die Bezirksliga. Deshalb traten gleich zwei unserer Mannschaften, nämlich neben der 6. Mannschaft (Kreisklasse) auch die 3. Mannschaft (Bezirksliga), am Sonntag an.

Die Sechste spielte dabei gleich in der ersten Runde gegen den stark besetzten Kreisliga-Absteiger SG Caissa Hamm 4, der wohl stärksten Mannschaft in der Kreisklasse. Erwartungsgemäß waren die Hammer (DWZ-Schnitt 1172) an den oberen Brettern zumindest von der DWZ her deutlich stärker aufgestellt als die Kamener (DWZ-Schnitt 836). Doch trotz des DWZ-Vorsprungs von bis zu 454 (!) Punkten spielten alle aus der 6. Mannschaft sehr gute Partien. Simon Schwarz und Inken Riemer gewannen ihre Partien sogar!

Inken Riemer spielte mit Schwarz die Holländische Verteidigung gegen Ansgar Hachmeister. Bereits nach kurzer Zeit erreichte sie eine vorteilhafte Stellung (siehe Diagramm).

In obiger Stellung spielte Riemer 10. … g4! und gabelte den Springer und den an den Turm gefesselten h-Bauern. Es folgte 11. Sh2 gxh3 mit Vorteil für Schwarz. Auch andere Antworten als Sh2 sind nicht viel besser (außer Sd4 sogar schlechter), selbst wenn Weiß den h-Bauer zunächst noch behält. So wäre nach 11. Sd4 aufgrund von 11. .. e5! der schwarze Vorteil erhalten geblieben.

Der knappe 2 : 3 Verlust ist natürlich ärgerlich und mit ein bisschen mehr Stellungsglück wäre auch ein Unentschieden oder sogar ein Mannschaftssieg drin gewesen, aber trotzdem hat sich die 6. Mannschaft sehr gut im Duell mit dem Kreisklassen-Favoriten geschlagen und gezeigt, dass auch sie zu den besten Mannschaften in der Kreisklasse gehört!