Das Quiz geht wieder los!

Das härteste Schachquiz der Welt geht in die zweite Runde. Jeden Sonntag gibt es hier wieder eine schwere Schachaufgabe zum Überlegen und Tüfteln. Schon morgen die erste neue Aufgabe ist eine harte Nuss. Jeden Tag gibts einen weiteren Hinweis, nach 3 oder 4 Tagen sollte jeder drauf kommen können. Vorsicht: Falsche Antworten gewinnen nur einen Punkt und man darf bei dieser Frage dann nicht mehr mitmachen! Also: Schaut mal rein (oben unter Schachquiz). Bei der ersten Frage kann man bis zu 7 Punkte für die neue Gesamtwertung gewinnen, mit jedem Hinweis mehr kriegt die richtige Antwort immer einen Punkt weniger. Am Ende (wenn jemand 200 Punkte zusammen hat) gewinnen wieder die ersten drei der Gesamtwertung Pokale. Weitere Sachpreise werden unter allen Teilnehmern wild ausgelost (bei der letzten Runde hat jemand gewonnen, der nur dreimal mitgemacht hat!). Spenden sind immer herzlich willkommen.

Die Antworten 1-18 aus der ersten Serie könnt Ihr Euch gerne immer noch mal anschauen (unter „Schachquiz->Runde 1“). Da waren lustige Sachen dabei. Bei jeder künftigen weiteren Frage (immer Sonntags) gibt es wöchentlich einen Punkt mehr zu gewinnen. So haben auch Späteinsteiger noch die Möglichkeit, in der Rangliste nach vorne zu kommen.Aber der Spaß soll im Vordergrund stehen.

Eure Antworten, Hinweise, Wünsche, Spenden schickt Ihr wie immer an Heinzgeorg9@aol.com

Viel Spaß und viel Erfolg!

Euer Heinz

Frage 15: Massenmörder

Da dies die wohl letzte Frage unserer Quizserie ist, mache ich die natürlich besonders schwer. Wir suchen einen älteren Kinofilm, indem es um einen Schachmeister geht. Jeden Tag gibts einen weiteren Hinweis, jeden Tag gibts aber auch 3 Punkte weniger. Damit haben noch mehrere Spielen die Chance auf den Gesamtsieg. Denn mit einer falschen Antwort fällt man auf 3 Punkte herunter. Viel Glück!

Wie heißt der Film über einen Schachspieler als Massenmörder, in dem es 10 Tote gibt?

Ich empfehle, doch lieber einen oder zwei Tage abzuwarten, bevor man falsch antwortet. Es gilt also, das Risiko genau abzuwägen…

Hinweise:

  1. Für 18 Punkte:

    Während des Films wird klar, das der Mörder der Reihe nach jedes Opfer in verschiedenen Bezirken der Stadt tötet, die auf der Karte den weißen Zügen einer bestimmten Schacheröffnung auf dem Schachbrett nachempfunden sind.

  2. Für 15 Punkte:

    Der Schachmeister wird während einer Partie des laufenden Schachturniers festgenommen, da viele Hinweise gegen ihn sprechen.
    Aber der Mörder ist der, der als Kind gegen ihn verloren hat.

  3. Für 12 Punkte:

    In Deutschland hatte der Streifen fast 2 Millionen Kinozuschauer und war damit ein überraschend erfolgreicher Schachfilm.

  4. Für 9 Punkte:

    Die beiden Hauptdarsteller (der Schachmeister und die Psychologin) waren damals miteinander verheiratet.

  5. Für 6 Punkte:

    Der „Highlander“ spielt die Hauptrolle.

     

Lösung folgt...


Frage 14: Schachmeister

Wir suchen einen berühmten Schachmeister. Jeden Tag gibts einen weiteren Hinweis, jeden Tag werden aber auch 2 Punkte für die richtige Lösung abgezogen. Vorsicht: Wer falsch antwortet, fällt auf nur 2 Punkte zurück. Also erst antworten, wenn ihr wirklich sicher seid.

Er wurde mit 3 Punkten Vorsprung Weltmeister, obwohl ihm während des Wettkampfes 6 Zähne gezogen werden mussten.
Dieser heroische Kämpfer beherrschte neben seiner Muttersprache noch fliessend Deutsch, Französisch und Englisch.

Hinweise:

  1. Für 18 Punkte:

    Er heiratete, nachdem er bereits ein Jahr lang Vater war.

  2. Für 16 Punkte:

    Während eines Schachturnieres wurde er festgenommen, denn ein Weltkrieg hatte begonnen! Er kam später wieder frei, nachdem man im Gefängnis in ihm den berühmten Schachmeister erkannt hatte.

  3. Für 14 Punkte:

    Jeder kennt die Schacheröffnung, die nach ihm benannt worden ist.

  4. Für 12 Punkte:

    Erst mit 28 Jahren gewann er zum ersten Mal die Meisterschaft seines Landes.

  5. Für 10 Punkte:

    1946 erstickte er in einem portugiesischen Hotel an einem Stück Fleisch seines Abendessens.

Lösung:

Alexander Alexandrowitsch Aljechin ist der Schachmeister, der kurz nach dem Krieg in Portugal gestorben ist. Und die Aljechin-Verteidigung 1. e4 Sf6 kennt nun wirklich jeder. Deshalb haben das auch fast alle herausgefunden. Und daher steht es vor der wahrscheinlich letzten Runde jetzt so:

185 Punkte: Hubert Meschede

183 Punkte: Jan Schulte

180 Punkte: Michael Beuster

174 Punkte: Christian Krabbe

172 Punkte: Axel Schulte

139 Punkte: Dr.  Thomas Hartung

135 Punkte: Thomas Rumpf

121 Punkte: Reiner Tubis

115 Punkte: Rüdiger Kroll

89 Punkte: Dr. Lutz Decking

61 Punkte: Malte Pothmann

52 Punkte: Felix Georg

36 Punkte: Thomas Wiese

32 Punkte: Alexander Kneutgen

25 Punkte: Hansjörg Himmel

13 Punkte: Frank Kleinegger

12 Punkte: Klaus Poggemann

8 Punkte: Jochen Bals

7 Punkte: Jens Lütke

5 Punkte: Hans Werner Ackermann

3 Punkte: Udo Seepe

1 Punkt: Marcel Koch

Aber die letzte Aufgabe (für 21 Punkte) mache ich knallhart, damit es vorne vielleicht doch nochmal spannend wird.

 

 

 


Frage 13: Enterprise

In der Serie Raumschiff Enterprise spielten Captain Kirk und Mr. Spock insgesamt drei Partien Schach gegeneinander. Mit welchem Ergebnis?
A: Spock gewann alle 3  B: Kirk gewann alle 3  C: Alle 3 Unentschieden  D: Keine wurde fertiggespielt  E: 2:1 für Spock

Mittwoch gibts eine Lösungshilfe für 10 Punkte.

Hinweise:

  1. Für 10 Punkte:

    Nur noch 2 Hinweise bleiben übrig:

     B: Kirk gewann alle drei   C: Alle drei Unentschieden

Lösung:

Kirk hat tatsächlich alle Partien gewonnen! Antwort B ist also richtig. Von mehreren wurde ich drauf hingewiesen, das man im Internet nur 2 gespielte Partien finden kann. Ich habe das mit den 3 Partien aus einem österreichischen Schachquiz, wo das als Antwort vorgegeben wurde. Und ich gehe mal davon aus, das der Österreicher das nicht erfunden hat. Vielleicht passierte Partie 3 in einer der späteren Kinofilme. Jedenfalls haben fast alle richtig geschlossen, das Spock keine einzige Partie gewonnen hat. Und das bei seiner berühmten Logik…

Zwei Runden vor Schluss ist vorne immer noch alles möglich im Kampf um die 3 ersten Preise. Strengt euch an, bei 200 Punkten ist Schluss! Und drei weitere Preise werden zusätzlich wild ausgelost.

165 Punkte: Hubert Meschede

163 Punkte: Jan Schulte

160 Punkte: Michael Beuster

154 Punkte: Christian Krabbe

152 Punkte: Axel Schulte

119 Punkte: Dr. Thomas Hartung, Reiner Tubis

117 Punkte: Thomas Rumpf

97 Punkte: Rüdiger Kroll

89 Punkte: Dr. Lutz Decking

61 Punkte: Malte Pothmann

52 Punkte: Felix Georg

36 Punkte: Thomas Wiese

32 Punkte: Alexander Kneutgen

25 Punkte: Hansjörg Himmel

13 Punkte: Frank Kleinegger

12 Punkte: Klaus Poggemann

8 Punkte: Jochen Bals

7 Punkte: Jens Lütke

5 Punkte: Hans Werner Ackermann

3 Punkte: Udo Seepe

1 Punkt: Marcel Koch

 

 


Frage 12: Weltmeisterschaftskampfentscheidung mit 2 Partien

Der Weltmeisterschaftskampf zwischen Carlsen und Karjakin endete nach 12 Turnierpartien mit 1:1 bei 10 Remisen. Wurde schon mal ein Weltmeisterschaftskampf mit nur zwei Partien entschieden (1:1) und alle anderen endeten Remis? Oder gab es das sogar schon mehrfach?

Mittwoch gibts eine Hilfestellung für 9 Punkte.

Hinweise:

  1. Für 9 Punkte:

    Ich gebe euch 2 Antwortmöglichkeiten vor:

    A:  1:1 bei einem Weltmeisterschaftskampf und alles andere wurde remis gab es insgesamt dreimal

    B:  1:1 bei einem Weltmeisterschaftskampf und alles andere wurde remis gab es insgesamt fünfmal 

Lösung:

Insgesamt dreimal gab es bei einem Schachweltmeisterschaftskampf das Ergebnis 1:1 nach den Partien mit normaler Bedenkzeit:

1910 Emanuel Lasker – Carl Schlechter (8 Remisen)

2012 Viswanathan Anand – Boris Gelfand (10 Remisen)

2016 Magnus Carlsen – Sergei Karjakin (10 Remisen)

Das haben fast alle gewusst, sodass die Tabelle jetzt so aussieht:

 

146 Punkte: Hubert Meschede

144 Punkte: Jan Schulte

141 Punkte: Michael Beuster

135 Punkte: Christian Krabbe

133 Punkte: Axel Schulte

117 Punkte: Reiner Tubis

100 Punkte: Dr. Thomas Hartung

89 Punkte: Dr. Lutz Decking

88 Punkte: Thomas Rumpf

87 Punkte: Rüdiger Kroll

61 Punkte: Malte Pothmann

52 Punkte: Felix Georg

36 Punkte: Thomas Wiese

32 Punkte: Alexander Kneutgen

25 Punkte: Hansjörg Himmel

13 Punkte: Frank Kleinegger

12 Punkte: Klaus Poggemann

8 Punkte: Jochen Bals

7 Punkte: Jens Lütke

5 Punkte: Hans Werner Ackermann

3 Punkte: Udo Seepe

1 Punkt: Marcel Koch

Wichtig: Bei der nächsten Frage schon Sonntag reinschauen! Dann suchen wir einen berühmten Schachmeister. Jeden Tag gibts einen weiteren Hinweis, jeden Tag gibts aber auch 2 Punkte weniger für die richtige Lösung.

 

 

 

 

 

 

 

 


Frage 11: Fußballer

Er ist einer (von nur sechs) in der Geschichte der Fußball-Bundesliga, die sowohl als Spieler als auch als Trainer Deutscher Fußballmeister wurden. Ausserdem ist er ein begeisteter Schachspieler. Er nahm an mehreren Simultanveranstaltungen teil, u.a. 1985 gegen Garry Kasparow. Zurzeit ist er als Trainer in Asien aktiv. Ein schöner Spruch von ihm: „Schach ist für mich neben Fußball der schönste Sport, weil es aufgrund der Figuren auch ein Mannschaftssport ist.“

Wer ist gemeint?

A: Matthias Sammer  B: Otto Rehagel  C: Felix Magath  D: Franz Beckenbauer  E: Udo Lattek

Hinweise:

  1. Für 8 Punkte:

    Nur noch zwei Antworten bleiben übrig:

    C: Felix Magath   D: Franz Beckenbauer

Lösung:

Felix Magath ist der Fußballtrainer, der aktuell in China beschäftigt ist und sehr gerne Schach spielt. Ich hab mal mit ihm vor vielen Jahren einige Partien auf Schach.de geblitzt und unsere Unterhaltung verlief folgendermaßen: „Ich bin aber BVB-Fan!“ Antwort: „Oh, Gott!“ „Und mein Sohn ist Schalke-Fan!“ „Das ist ja noch schlimmer!“ Kurze Zeit später wurde Magath dann Trainer bei Schalke! Oh, Gott…

An der Spitze unserer Tabelle hat sich nichts verändert, denn das wussten wirklich alle. Deshalb werde ich es bald richtig schwer machen müssen…

128 Punkte: Hubert Meschede

126 Punkte: Jan Schulte

123 Punkte: Michael Beuster

117 Punkte: Christian Krabbe

115 Punkte: Axel Schulte

99 Punkte: Reiner Tubis

98 Punkte: Dr. Thomas Hartung

89 Punkte: Dr. Lutz Decking

87 Punkte: Rüdiger Kroll

80 Punkte: Thomas Rumpf

61 Punkte: Malte Pothmann

52 Punkte: Felix Georg

32 Punkte: Alexander Kneutgen

27 Punkte: Thomas Wiese

16 Punkte: Hansjörg Himmel

13 Punkte: Frank Kleinegger

12 Punkte: Klaus Poggemann

8 Punkte:  Jochen Bals

7 Punkte: Jens Lütke

5 Punkte: Hans Werner Ackermann

3 Punkte: Udo Seepe

1 Punkt: Marcel Koch

Bei der nächsten Frage müsst ihr in den Annalen der Schachweltmeisterschaften stöbern…

 

 

 

 

 


Frage 10: Armbanduhr

Für 16 Punkte: Wenn Garri Kasparow seine Armbanduhr wieder umschnallte, war das ein sicheres Zeichen dafür, dass er glaubte…
A: das er verliert B: das er gewinnt  C: das er wieder eine Glanzpartie gespielt hat D: das er in Zeitnot gerät E: das er die Zeitnot geschafft hat.

Mittwoch gibts eine Hilfestellung für 8 Punkte.

Hinweise:

  1. Für 8 Punkte:

    Nur noch 2 Antworten bleiben übrig:

    B: das er gewinnt   D: das er in Zeitnot gerät

Lösung:

Das er gewinnt ist die richtige Lösung, also B. Und das haben auch viele von euch richtig. Trotzdem kommt Bewegung in die Rangliste. Nach 10 Spielrunden steht es jetzt so:

111 Punkte: Hubert Meschede

109 Punkte: Jan Schulte

106 Punkte: Michael Beuster

100 Punkte: Christian Krabbe

98 Punkte: Axel Schulte

82 Punkte: Reiner Tubis

81 Punkte: Dr. Thomas Hartung

72 Punkte: Dr. Lutz Decking

70 Punkte: Rüdiger Kroll

63 Punkte: Thomas Rumpf

53 Punkte: Malte Pothmann

35 Punkte: Felix Georg

32 Punkte: Alexander Kneutgen

27 Punkte: Thomas Wiese

16 Punkte: Hansjörg Himmel

13 Punkte: Frank Kleinegger

12 Punkte: Klaus Poggemann

8 Punkte: Jochen Bals

7 Punkte: Jens Lütke

5 Punkte: Hans Werner Ackermann

3 Punkte: Udo Seepe

1 Punkt: Marcel Koch

Endspurt: Das Quiz endet, wenn jemand 200 Punkte erreicht hat. 6 Preise sind zu gewinnen. Und dabei kann jeder gewinnen, der auch nur einmal mitgemacht hat!

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Frage 9: Vorgabe

Wem wollte Steinitz, der 1. Schachweltmeister, einen Bauern und einen Zug vorgeben?
A: Andersen  B: Napoleon  C: seiner Frau  D: Gott  E: Aljechin

Mittwoch gibts eine Lösungshilfe für 7 Punkte.

Jeder kann mitmachen und jeder kann auch etwas gewinnen!

Hinweise:

  1. Für 7 Punkte:

    Nur noch 2 Antworten bleiben übrig:

    B: Napoleon   D: Gott

Lösung:

Weltmeister Wilhelm Steinitz soll tatsächlich Gott herausgefordert haben. Folgerichtig endete er in einem Irrenhaus in New York… Das wussten fast alle von euch. Trotzdem gibt es eine Veränderung in der Rangliste, denn der bisherige Spitzenreiter Michael Beuster hat sich verschrieben. Er beschrieb die richtige Geschichte, gab jedoch als Antwort Wilhelm Steinitz an. Und nach dem war nicht gefragt worden. Ich gab ihm die Hälfte der möglichen Punkte, also 8. Dadurch führt jetzt unser Jugendtrainer Hubert Meschede die Wertung an.

Gesamtstand nach 9 Runden:

95 Punkte: Hubert Meschede

93 Punkte: Jan Schulte

92 Punkte: Christian Krabbe

90 Punkte: Michael Beuster

82 Punkte: Axel Schulte

70 Punkte: Dr. Lutz Decking

68 Punkte: Rüdiger Kroll

66 Punkte: Reiner Tubis

65 Punkte: Dr. Thomas Hartung

55 Punkte: Thomas Rumpf

53 Punkte: Malte Pothmann

35 Punkte: Felix Georg

32 Punkte: Alexander Kneutgen

27 Punkte: Thomas Wiese

16 Punkte: Hansjörg Himmel

13 Punkte: Frank Kleinegger

12 Punkte: Klaus Poggemann

8 Punkte: Jochen Bals

7 Punkte: Jens Lütke

5 Punkte: Hans Werner Ackermann

3 Punkte: Udo Seepe

1 Punkt: Marcel Koch

Bei der nächsten Frage gehts um die Armbanduhr eines Weltmeisters…


Frage 8: Schachtag

Für 14 Punkte:

An welchem Tag darf in Deutschland unbeschränkt Schach gespielt werden?
A: Karfreitag B: Allerheiligen C: Volkstrauertag D: Totensonntag E: 2. Weihnachtsfeiertag

Mittwoch gibts eine Lösungshilfe für 7 Punkte.

Jeder kann mitmachen und jeder kann auch etwas gewinnen!

 

Hinweise:

  1. Für 7 Punkte:

    Nur noch 2 Antworten bleiben übrig:

    A: Karfreitag  E: 2. Weihnachtsfeiertag

Lösung:

An stillen Feiertagen kann nicht unbeschränkt Sport (und Schach) getrieben werden.  Nur der 2. Weihnachtsfeiertag gehört bei dieser Auswahl nicht zu den stillen Feiertagen. Ich kam auf diese Frage, da an einem Spieltag der letzten Saison (Volkstrauertag) unsere erste Mannschaft erst ab 13 Uhr spielen durfte und nicht wie sonst schon um 11.00 Uhr. Die meisten von euch hatten das richtig, einige allerdings erst ab Mittwoch. Und dann (mit Lösungshilfe) gibts bekanntlich nur die Hälfte der Punkte.

82 Punkte: Michael Beuster

80 Punkte: Hubert Meschede

78 Punkte: Jan Schulte

77 Punkte: Christian Krabbe

70 Punkte: Dr. Lutz Decking

67 Punkte: Axel Schulte

61 Punkte: Rüdiger Kroll

51 Punkte: Malte Pothmann, Reiner Tubis

50 Punkte: Dr. Thomas Hartung

40 Punkte: Thomas Rumpf

32 Punkte: Alexander Kneutgen

20 Punkte: Felix Georg, Thomas Wiese

13 Punkte: Frank Kleinegger

12 Punkte: Klaus Poggemann

9 Punkte:  Hansjörg Himmel

8 Punkte:  Jochen Bals

7 Punkte:   Jens Lütke

5 Punkte: Hans Werner Ackermann

3 Punkte: Udo Seepe

1 Punkt:  Marcel Koch

Die nächste Frage geht darum, mit wem ein berühmter Schachweltmeister gerne mal gespielt hätte…

 

 

 

 


Frage 7: Schachstädte

Für 13 Punkte:

A: Dresden, b: München, C: Hamburg, D: Dortmund E: Leipzig.
Wenn es um Schach geht: Welche Stadt passt nicht in diese Liste?

Mittwoch gibts eine Lösungshilfe für 7 Punkte.

Schickt Eure Antwort wie immer an Heinzgeorg9@aol.com

Hinweise:

  1. Für 7 Punkte:

    Nur noch 2 Antworten bleiben übrig:

    C: Hamburg  D: Dortmund

Lösung:

Das war wohl die schwierigste Aufgabe bei unserem Schach-Quiz seit langem. Lediglich 6 von euch haben die richtige Antwort gefunden. Und die heißt Dortmund, denn dort war noch nie eine Schach-Olympiade! Genau genommen waren es sogar nur 4, die das wussten. Verblüffenderweise haben nämlich die beiden führenden die richtige Lösung mit einer falschen Begründung angegeben!

Aber auch die vielen falschen Antworten bekamen immer noch 2 Punkte. Also keine Angst, hier kriegt jeder was!

In die Tabelle ist jetzt Bewegung gekommen, nur die Spitze bleibt unverändert.

Jeder kann noch einsteigen. Denn die Hälfte der Preise wird unter allen ausgelost, die jemals teilgenommen haben. Ausserdem gibt es jede Woche mehr Punkte zu gewinnen. Das Quiz läuft solange, bis einer 200 Punkte zusammen hat. Also: Mitmachen und gewinnen!

68 Punkte: Michael Beuster

66 Punkte: Hubert Meschede

64 Punkte: Jan Schulte

63 Punkte: Christian Krabbe, Dr. Lutz Decking

53 Punkte: Axel Schulte

47 Punkte: Rüdiger Kroll

44 Punkte: Malte Pothmann

37 Punkte: Reiner Tubis

36 Punkte: Dr. Thomas Hartung

32 Punkte: Alexander Kneutgen

26 Punkte: Thomas Rumpf

20 Punkte: Felix Georg

13 Punkte: Frank Kleinegger

12 Punkte: Klaus Poggemann

11 Punkte: Thomas Wiese

8 Punkte: Jochen Bals

7 Punkte: Hansjörg Himmel, Jens Lütke

6 Punkte: Thomas Wiese

5 Punkte: Hans Werner Ackermann

3 Punkte: Udo Seepe

1 Punkt: Marcel Koch

 

 

 

 

 

 

 


Frage 6: Zug zurück

Für 12 Punkte:
Welcher Schachweltmeister nahm schon mal einen Zug zurück, als seine Gegnerin nicht am Brett war und die Überwachungskamera hielt es fest?
A: Botwinnik B: Karpow C: Kasparow D: Anand E: Carlsen

Mittwoch gibts eine Lösungshilfe für noch 6 Punkte

Hinweise:

  1. Für 6 Punkte:

    Nur noch 2 Antworten bleiben übrig:

    A: Botwinnik  C: Kasparow

Lösung:

Garry Kasparow war der unsportliche. Er hatte den Springer schon losgelassen, ihn in der Partie 1994 gegen Judit Polgar dann jedoch woandershin gezogen und die Partie noch gewonnen.

Die meisten von euch haben das richtig beantwortet. Und so hat sich die Rangliste unseres kleinen Quiz auch kaum verändert.

55 Punkte: Michael Beuster

53 Punkte: Hubert Meschede

51 Punkte: Axel Schulte, Jan Schulte

50 Punkte: Christian Krabbe, Dr. Lutz Decking

45 Punkte: Rüdiger Kroll

44 Punkte: Malte Pothmann

35 Punkte: Reiner Tubis

34 Punkte: Dr. Thomas Hartung

32 Punkte: Alexander Kneutgen

24 Punkte: Thomas Rumpf

20 Punkte: Felix Georg

13 Punkte: Frank Kleinegger

11 Punkte: Thomas Wiese

10 Punkte: Klaus Poggemann

8 Punkte: Jochen Bals

7 Punkte: Hansjörg Himmel

5 Punkte: Hans Werner Ackermann

3 Punke: Udo Seepe

1 Punkt: Marcel Koch

Morgen gehts für 13 Punkte um deutsche Großstädte, die eine enge Verbindung zu Schach haben.

 


Frage 5: Sonnenbrillenträger

Für 11 Punkte: Pal Benkö hatte gegen den gleichen Gegner bereits mehrfach verloren.
Daher behauptete Benkö: „Er hypnotisiert mich!“ Um sich vor den gefährlichen Gedankenstrahlen seines Gegners zu schützen, spielte er die nächste Partie mit einer sehr dunklen Sonnenbrille. Wer war der Gegner, der daraufhin zur allgemeinen Erheiterung ebenfalls mit Sonnenbrille spielte?
A: Paul Keres B: Michail Tal C: Vlastimil Hort D: Alexander Botwinnik E: Bobby Fischer
Als er erneut verloren hatte, erklärte Benkö seine Niederlage übrigens damit, dass er mit der Sonnenbrille einfach nichts gesehen habe…

Mittwoch gibts eine Hilfestellung für noch 6 Punkte.

Eure Antwort schickt ihr wie immer an Heinzgeorg9@aol.com

Jeder kann mitmachen und jeder kann auch etwas gewinnen!

Hinweise:

  1. Für 6 Punkte:

    Nur diese beiden Antworten bleiben offen:

    B: Michail Tal

    E: Bobby Fischer

Lösung:

Michail Tal war der Schachmeister, gegen den Pal Benkö einfach nicht gewinnen konnte.

Das haben 12 Schachfreunde herausbekommen.

An der Spitze der Gesamtwertung hat sich wenig getan. Aber zum Glück werden ja nur die Hälfte der Preise auf die besten der Gesamtwertung verteilt. Die andere Hälfte wird wild unter allen Mitspielern ausgelost. Also sollten alle mitmachen, die das hier lesen!

Und so steht es nach 5 Fragen:

43 Punkte: Michael Beuster

41 Punkte: Hubert Meschede

39 Punkte: Axel Schulte, Jan Schulte

38 Punkte: Malte Pothmann, Christian Krabbe, Dr. Lutz Decking

33 Punkte: Rüdiger Kroll

23 Punkte: Reiner Tubis

22 Punkte: Dr. Thomas Hartung

20 Punkte: Alexander Kneutgen

18 Punkte: Felix Georg

13 Punkte: Frank Kleinegger

12 Punkte: Thomas Rumpf

10 Punkte: Klaus Poggemann

8 Punkte: Jochen Bals

5 Punkte: Hans Werner Ackermann, Thomas Wiese

3 Punkte: Udo Seepe

1 Punkt: Marcel Koch, Hansjörg Himmel

In Frage 6 geht es darum, ob sich Schachweltmeister eigentlich alles erlauben dürfen…?

 

 

 

 


Frage 4: Filmstar

Frage 21 für 10 Punkte:
Das Ochsenfrosch-Gambit 1. d4 Sf6 2. g4 wurde zuerst einem Schauspieler zugeordnet,
der in den 1940er und 1950er Jahren seine größte Zeit hatte. In einem sehr berühmten Film spielt der Oscargewinner in der ersten Szene Schach in einem Club in Nordafrika. Dieser Streifen ist nach einhelliger Meinung einer der besten Filme aller Zeiten. Er selbst hatte darauf bestanden, das die Schachszene eingefügt wurde, denn er liebte das Spiel sehr. In den Drehpausen spielte er mit wechselnden Gegnern sehr häufig Schach.
Lange nach seinem Tod wurde er zum größten männlichen amerikanischen Filmstar aller Zeiten gekürt.
Wie heisst er?

Hinweise:

  1. Für 5 Punkte:
    „Ich schau dir in die Augen, Kleines!“

Lösung:

Lösung zu Frage 4:

Humphrey Bogart (1899-1957) war der Schauspieler und leidenschaftliche Schachspieler, dem das Ochsenfrosch-Gambit zugeschrieben wird. Und die Stadt in Nordafrika war „Casablanca“, der 2002 zum besten Liebesfilm aller Zeiten gewählt worden ist. Das haben 13 von euch auch herausbekommen. Der Zwischenstand nach 4 Fragen:

32 Punkte: Michael Beuster

30 Punkte: Hubert Meschede

28 Punkte: Axel Schulte, Jan Schulte

27 Punkte: Malte Pothmann, Christian Krabbe, Dr. Lutz Decking

21 Punkte: Reiner Tubis

14 Punkte: Rüdiger Kroll

13 Punkte: Frank Kleinegger

12 Punkte: Felix Georg

11 Punkte: Dr. Thomas Hartung

10 Punkte: Klaus Poggemann

9 Punkte: Alexander Kneutgen

8 Punkte: Jochen Bals

5 Punkte: Hans Werner Ackermann, Thomas Wiese

3 Punkte: Udo Seepe

1 Punkt: Marcel Koch, Thomas Rumpf, Hansjörg Himmel

In Frage 5 gehts um 11 Punkte und eine Sonnenbrille…

 

 

 

 


Frage 3: Schachzahl

Frage 3 für 9 Punkte:

Eine dieser Zahlen hat entscheidend mit Schachpartien zu tun. Welche?
A: 7213
B: 5949
C: 10789
D: 6333
E: 5899

Sendet Eure Antwort wie immer an Heinzgeorg9@aol.com

Eine falsche Antwort bekommt nur 1 Punkt.

Mittwoch gibts eine Lösungshilfe für noch 5 Punkte.

Hinweise:

  1. Für 5 Punkte:

    Nur noch 2 Antworten bleiben übrig:

    C: 10789

    E: 5899

Lösung:

5899 ist die höchstmögliche Zugzahl einer Schachpartie. Wenn man die 50 Züge-Regel und die höchstens zweifach mögliche Stellungswiederholung beachtet, kann so eine Partie theoretisch ganz schön lange dauern…

7 Mitspieler haben das herausgekriegt und E als richtige Antwort angegeben.

Der Zwischenstand nach 3 Runden:

22 Punkte: Michael Beuster

20 Punkte: Hubert Meschede

18 Punkte: Axel Schulte, Jan Schulte

17 Punkte: Malte Pothmann, Christian Krabbe, Dr. Lutz Decking

13 Punkte: Frank Kleinegger

11 Punkte: Reiner Tubis

10 Punkte: Klaus Poggemann

9 Punkte: Alexander Kneutgen

8 Punkte: Jochen Bals

3 Punkte: Rüdiger Kroll, Udo Seepe

2 Punkte: Felix Georg

1 Punkt: Marcel Koch, Thomas Rumpf, Dr. Thomas Hartung, Hansjörg Himmel

Ab morgen, Sonntag wird ein sehr berühmter Schauspieler gesucht, der leidenschaftlich Schach spielte und der den Namen einer Schacheröffnung  „erfunden“ hat.

Jeder kann mitmachen und jeder kann auch etwas gewinnen. Denn die Hälfte der Preise wird wild ausgelost.

Macht mit und schickt Eure hoffentlich richtige Antwort an Heinzgeorg9@aol.com 

 

 

 


Frage 2: Schachmeister

Wir suchen bei der zweiten Frage einen  berühmten Schachmeister. Bei seiner ersten Schacholympiade holte er als 14-jähriger schon 7,5 von 11 möglichen Punkten. Er wurde in seinem Heimatland Sportler des Jahres und sein Vorname ist kaum auszusprechen geschweige denn richtig zu schreiben. Ihr müsst es aber, sonst gibts keine volle Punktzahl. 

Eure Antwort schickt Ihr wie immer an Heinzgeorg9@aol.com

Ab Montag gibts jeden Tag einen weiteren Hinweis. Dafür gibts aber jeden Tag auch ein Punkt weniger für die Gesamtwertung zu gewinnen. Viel Erfolg!

Hinweise:

  1. Für 7 Punkte:

    Seit 2011 ist er Vater eines Sohnes und spricht mehrere Sprachen fliessend, auch
    Deutsch und Spanisch.

  2. Für 6 Punkte:

    Aufgrund seines schnellen Spiels wurde er in seiner Jugend „The Lightning Kid“ genannt.

  3. Für 5 Punkte:

    Er war 1986, 1987 und 1988 Meister seines Landes im Schach,
    und er holte 6 Schach-Oscars.

  4. Für 4 Punkte:

    Nach ihm wurde sogar ein Asteroid benannt.

  5. Für 3 Punkte:

    Mehrfacher Schachweltmeister

Lösung:

Viswanathan Anand war die Lösung zur zweiten Quizfrage und das haben viele gleich zu Beginn schon gewusst. Der komplizierte Vorname hat den sympathischen Exweltmeister aus Indien verraten.

Nach dieser Frage führt Michael Beuster aus Berlin allein die Tabelle an.

13 Punkte: Michael Beuster

12 Punkte: Frank Kleinegger

11 Punkte: Hubert Meschede

10 Punkte: Reiner Tubis, Klaus Poggemann

9 Punkte: Axel Schulte, Jan Schulte

8 Punkte: Malte Pothmann, Christian Krabbe, Alexander Kneutgen, Jochen Bals, Dr. Lutz Decking

3 Punkte: Rüdiger Kroll, Udo Seepe

2 Punkte: Felix Georg

1 Punkt: Marcel Koch, Thomas Rumpf, Dr. Thomas Hartung, Hansjörg Himmel

 

Morgen, Sonntag folgt Frage Nr. 3 und die Mathematiker sind am Zug.

Es geht um eine bestimmte Zahl, die irgendwie mit Schach zu tun hat…

Eure Antworten, Fragen, Hinweise, Wünsche, Spenden bitte an Heinzgeorg9@aol.com 

Jeder kann mitmachen und jeder kann auch etwas gewinnen! Die ersten 3 der Gesamtwertung gewinnen Pokale,  3 weitere Sachpreise werden wild aus allen Teilnehmern ausgelost. Da hat jeder seine Chance.


Frage 1: Schachgegenstand

Wir suchen einen Gegenstand, der irgendwie mal mit Schach zu tun hatte. Er ist normalerweise zwischen 10 und 25 mm klein, hell und einfarbig.

Eure Lösung schickt Ihr an Heinzgeorg9@aol.com

Morgen kommt der nächste Hinweis, dann für 6 Punkte.

Hinweise:

  1. Für 6 Punkte:

    Der gesuchte Gegenstand ist rund.

  2. Für 5 Punkte:

    Normalerweise wird dieser Gegenstand bei einem ganz anderen Spiel eingesetzt. Dabei kann man viel Geld gewinnen oder verlieren. 

  3. Für 4 Punkte:

    Er wurde ein einziges Mal bei einem bedeutenden Schachwettkampf eingesetzt.

  4. Für 3 Punkte:

    Der Leidtragende dieser Entscheidung eines grossen Schachkampfes der 80er Jahre war ein berühmter deutscher Schachmeister.

  5. Für 2 Punkte:

    Auch der aktuelle Hit von Max Giesinger handelt von dem Spiel, aus dem der Gegenstand stammt. Er selbst spielt aber angeblich nur Schach… 

Lösung folgt...


Die Kommentare sind geschlossen.