Kamen V: Remis in der fünften Runde

Das Auswärtsspiel von Kamen V gegen Königsspringer III am vergangenen Sonntag endete nach langem Kampf (ein bisschen unglücklich) Remis. Klaus Poggemann an Brett 1 begann souverän, gewann rel. schnell eine Figur und damit auch zügig die Partie. An Brett 2 verlief die Partie ausgeglichen (wie auch hinterher die PC-Analyse ergab), so dass man sich nach dem Tausch der Damen auf ein Remis einigte. Weniger Glück hatten die Bretter 3 und 5. Jan Bernstein übersah leider eine Springergabel, die ihn zuerst die Qualität und am Ende dann auch die Partie kostete, Alexander Poggemann  musste leider nach einer Mattdrohung des Gegners ebenfalls die Qualität geben.  Er lieferte zwar noch einen tollen Endspielkampf mit vielen guten Zügen, musste sich ab zum Schluss einem verbundenen Freibauernpaar des Gegners geschlagen geben. Die beste Parte lieferte in der Mitte des Mannschaftskampfs Felix Schlie an Brett 4. Die Partie verlief bis zum 26. Zug  ausgeglichen.

Doch dann spielte der Gegner 27. f4?? in dem Glauben, den gefesselten Springer vernaschen zu können. Felix indes sah weiter und opferte mit Sg4!! den Turm, um dann nach 28. Dxe7 mit Ta2+ 29. Kf3 Sf6+ ein unabwendbares Matt aufzubauen. Der Gegner schaute noch 5 Minuten traurig in die Stellung, um sich dann geschlagen zu geben. Super gesehen und gespielt von Felix. Am 29. Januar folgt die nächste Runde.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

One Response to Kamen V: Remis in der fünften Runde

  1. Stefan Schulze-Bergcamen sagt:

    Ich würde sagen, dass der Felix hier die Partie des Monats gespielt hat!
    Tolle Kombi, weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.