Viererpokal: Heimvorteil genutzt!

Kurzfristig musste Kamen als Ausrichter für die erste Runde des Viererpokals auf NRW-Ebene herhalten. Und diese Chance ließen sich unsere Recken nicht nehmen: Am Samstag ein zähes 2,5 : 1,5 über SV Ennigerloh-Oelde und dann am Sonntag ein erstaunlich lockeres 3:1 über Hansa Dortmund! Schon steht Kamen wieder unter den besten 16 Mannschaften in NRW.

Held des Wochenendes ist Frank Kleinegger, der zweimal voll punkten konnte. Einmal wie es seine Art ist durch fünfstündiges Quetschen im Endspiel, Sonntag aber durch kühnes Angriffsschach mit 2 geopferten Bauern aus der Eröffnung heraus. Am Samstag steuerten Jens Lütke, Ralf Kilian und Udo Seepe jeweils remisen bei. Am Sonntag Dr. Christian Weidemann (gegen IM Arkadius Kalka!) und Thomas Rumpf.

Und dann gab es da noch den lockeren Kurzsieg am Sonntag von Jens Lütke (Weiß) über Wolfgang Burchert:

7. … Sb8? 8. e5 Sd5 9. c4 Sc7 10. d5 d6 11. Lg5 Dd7 12. Sc3 exd5 13. cxd5 Le7 14. Lxe7 Dxe7

15. Se4! 0-0 16. exd6 Dxe4 17. dxc7

und Schwarz gab auf. Gegen diese verbundenen Freibauern ist auch kein Kraut gewachsen.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

2 Responses to Viererpokal: Heimvorteil genutzt!

  1. Wolfgang Burchert sagt:

    Heinz, ich hab mir deine Partien angesehen, kaum zu glauben das du DWZ 2101 hast….
    Möchtest du solche Sachen über dich auf einer Webseite lesen? Ich jedenfalls nicht, schalt bitte demnächst das Gehirn ein.
    Wolfgang Burchert

  2. Heinz Georg sagt:

    Hallo Wolfgang!

    Ich möchte mich hiermit in aller Form entschuldigen.
    Das war unnötig und unpassend.
    Ich habe Dirk gebeten, den letzten Satz auf der Homepage
    zu streichen.

    Zu meinen Partien hingegen hast du völlig recht.
    Ich war früher mal deutlich besser…

    Schöne Grüsse
    von Heinz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.