Zweite Mannschaft verliert den Kampf gegen Bochum viel zu hoch

Die Absagen von Stefan und Christian haben unser Team zu sehr geschwächt. Dirk nahm dies zum Anlass gleich in der Eröffnung eine Figur für zwei Bauern zu opfern. Das war auch gut so! Der schwarze König von seinem Gegner befand sich schon nach ein paar Zügen auf e6. War das sein dritter Punkt in dieser Saison? Dirk sein Angriff im Cochrane-Gambit schlug letztendlich nicht richtig durch.

Marcel und Dieter holten jeweils ein leistungsgerechtes Unentschieden. Unsere beiden Ersatzspieler Jan Lukas und Thomas hatten sehr starke Gegner erwischt. Nach vier Stunden konnten die Bochumer die beiden Partien leider zu Ihren Gunsten entscheiden. Drei Niederlagen an den hinteren Brettern hatte es lange nicht mehr gegeben.

Felix der sich eine Gewinnstellung erarbeitet hatte verlor sein Spiel unnötigerweise auf Zeit.

Nach der Zeitnotphase hätte unser Vorsitzender gerne gesehen, dass Thomas am 1. Brett sein Springer/Turmendspiel weiterspielt. Der Mannschaftskampf war aber bereits entschieden und bei genauem Spiel hätte der Bochumer das Spiel ausgleichen können.

Jochen hatte gegen die Drachenvariante seines Gegners eine interessante Stellung auf dem Brett. Nach wechselhaftem Verlauf endete das Spiel remis.

Das Positive aus dem Kampf:

Mit einem Sieg von Felix hätten wir an den vorderen vier Brettern mit plus eins abschneiden können. Jochen, der zwei Bretter hoch gerückt war, kann auch in der oberen Hälfte spielerisch mithalten.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

3 Responses to Zweite Mannschaft verliert den Kampf gegen Bochum viel zu hoch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.