Die Erste verliert unnötig

Nötig war diese Niederlage in der NRW-Klasse nicht.
Aber die individuelle Klasse des SV Erkenschwick setzte sich doch irgendwann durch. Immerhin hatte der Aufstiegskandidat durchweg ca. 100 Punkte mehr DWZ. Das störte aber weder Christian Weidemann noch Hansjörg Himmel. Denn beide besiegten ihre starken Gegner im wilden taktischen Getümmel.

Leider mussten sich Chris Huckebrink, Frank Kleinegger, Neuzugang Jens Lütke und Heinz Georg geschlagen geben. Ralf Kilian machte Remis und auch Udo Seepe. Dieser hatte (allerdings mit nur noch 4 Minuten auf der Uhr) nicht bemerkt, das die Schlussstellung ziemlich gewonnen ist.

Schade, die Chance auf ein 4:4 war durchaus gegeben. Das Wunder vom letzten Jahr blieb also aus. Damals konnte Erkenschwick noch mit 4,5 zu 3,5 besiegt werden.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

2 Responses to Die Erste verliert unnötig

  1. Weidi sagt:

    Wollte nur mein Lob für die neue Website loswerden. Absolut super!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.