Ergänzung zum Jugendkampf gegen Unser Fritz

Felix Georg erreichte ein glückliches remis. Gleich zweimal liess der Gegner den Gewinn aus. Sehr lehrreich:

Pos19

Felix Georg – Henri Kiwitz

Wie hätte der Gegner aus Wanne-Eickel mit Schwarz sofort gewinnen können?

Aufgabe A (Lösung unten)

 

Nur einen Zug später: Auch 26. … Sd2 + war gut genug.

Pos21

Schwarz spielte 27. …Tc1 + und gewann nach 28. Txc1 Dxf2 29. Sxe8 zwar die Dame, aber gegen 2 Türme. Felix konnte so die Partie noch remis halten.

Wie hätte Schwarz aber in dieser Stellung immer noch gewinnen können?

Aufgabe B (Lösung unten)

 

 

 

 

A: … Te1+!!

B: … Sxf1 !

 

Partie des Monats

Die Partie des Monats wird in diesem Jahr eröffnet mit der Partie von Dr. Christian Weidemann gegen Nicholas Lubbe. Nicholas Lubbe ist seit 2013 Internationaler Meister und belegt zur Zeit die Nummer 792 in der Weltrangliste! Gespielt wurde die Partie im Viererpokal gegen die Schachfreunde Neuberg.

Keine Einzelniederlage beim 5:3 in Recklinghausen

 Recklingh.-Altstadt  SV Kamen II  
11Kusnetsov, Mark2086-9Schulze-B., Stefan1909½-½
22Trzaska, Peter2056-10Traunecker, Th.1872½-½
34Wernitz, Albert1964-11Koch, Marcel1881½-½
45Rohovoy, Dmitrij1890-12Wiese, Thomas1805½-½
57Kotlar, Alfred1890-13Krabbe, Christian19650-1
68Samisch, Romuald1779-14Krause, Dieter1914½-½
71001Block, Frank1807-15Bals, Jochen1825½-½
81002Mayeres, Hans-C1644-16Markert, Dirk17530-1

Mit einem verdienten 5:3-Auswärtssieg in Recklinghausen verteidigte die zweite Kamener Mannschaft den zweiten Tabellenplatz in der Verbandsklasse. Während Dr. Dirk Markert und Christian Krabbe ihre Partien gewannen, remisierten die übrigen sechs SVK-Spieler, so dass die Gäste keine Einzelniederlage erlitten.

Der Spielverlauf allerdings war spannender als es das Ergebnis vermuten lässt. Die ersten Punkteteilungen durch Thomas Traunecker (Brett 2), Marcel Koch (Brett 3) und Jochen Bals (Brett 7) gingen in Ordnung, aber Thomas Wiese hatte da schon mit zwei Minusbauern zu kämpfen.

Selbst als Dr. Dirk Markert (Brett 8) sehr souverän seinen vierten Sieg in Folge eingefahren hatte, war ein 4:4 noch wahrscheinlich. Stefan Schulze-Bergcamen am Spitzenbrett hielt dann jedoch die Stellung ausgeglichen und sammelte einen weiteren halben Zähler zum 3:2-Zwischenstand.

Und plötzlich spielte auch Thomas Wiese wieder munter mit. Er sammelte fleißig Bauern ein und hatte am Ende sogar Siegchancen. Nach dem entscheidenden Punktgewinn durch Christian Krabbe (Brett 5) waren die Gastgeber geschlagen. Beide Schlusspartien wurden zum 5:3-Endstand remis gegeben, was auch den Stellungen entsprach.

 

 

Jugend: U20 schlägt Unser Fritz! mit 4-2

In der vorletzten Runde der Verbandsjugendliga am letzten Samstag hatten wir die Mannschaft von Unser Fritz! aus Herne zu Gast. Dieser schöne, aber etwas merkwürdige Name stammt vom gleichnamigen Stadtteil der Stadt Herne, wiederum benannt nach einer früher im Ruhrgebiet gut bekannten Zeche. Wir mussten unbedingt gewinnen, um im Aufstiegsrennen in die NRW-Liga zu bleiben. Rasch stand es 3-0, nachdem Chris Huckebrink kampflos gewonnen hatte und schnelle Siege durch Jan Bernstein und Dominik Riemer folgten. Aber dann gab es noch eine lange Zeit des Bangens um den fehlenden halben Punkt, den schließlich Jan Schulte durch Dauerschach sicherte. Felix Georg steuerte auch noch einen halben Punkt bei, Jan Lukas Späh musste sich nach spannendem Kampf geschlagen geben. So können wir unseren Traum vom Aufstieg fortsetzen, sind aber nach wie vor Dritter und müssen in der letzten Runde gegen den Tabellenletzten Bochum 2 hoch gewinnen und auf Mithilfe der gegeneinander spielenden Ersten und Zweiten bauen.

Kamen V: Vorletzte Hürde genommen

Mit einem souveränen 5:0 hat Kamen V den 5. Spieltag in der Kreisklasse absolviert und damit einen großen Schritt Richtung Aufstieg gemacht. Felix Schlie und als Zweiter Yannick Rumpf gewannen schnell Ihre Partien zum 2:0 (so schnell, dass der Berichterstatter nicht mal einen richtigen Zwischenblick auf die Partien werfen konnte). An Brett 1 war der Sieg sicher, nachdem der Gegner seine Dame einstellte – es dauerte allerdings noch einige Minuten bis zum Punktgewinn, da er darauf bestand, Matt gesetzt zu werden. Max Zeitz war trotz des 3:0 mit einem Remis nicht zufrieden und führte in einem schönen Endspiel zwei verbundene Freibauern zum Sieg. Den Schlusspunkt setzte Jan Bernstein, der seinen Gegner positionell schön unter Druck setzte, ihn dadurch zu Fehlern zwang und letztendlich mit einem schönen Matt besiegte. Nun heißt es Daumen drücken für den letzte Spieltag – ein Remis würde zum Aufstieg reichen!

Weihnachtsblitzturnier: Vier Spieler nahezu gleichauf

Jens Lütke und Heinz Georg sind die Sieger des Weihnachtsblitzturniers 2015. Am Ende eines äußerst spannenden Turniers lagen beide Spieler der ersten Kamener Mannschaft punktgleich mit 18:2 Zählern auf Rang eins. Jens Lütke hatte dabei die etwas bessere Wertung. Auf dem dritten Platz landeten ebenfalls gleichauf Christian Krabbe vor Carsten Neumann. Die drei Erstplatzierten bleiben im gesamten Turnier ohne Niederlage. Zwischen Rang eins und Rang vier lag nur ein Punkt Abstand. Für den Turniersieg war also jede einzelne Partie entscheidend.

Trotz des umkämpften Turniersiegs stand aber wieder einmal der Spaß im Vordergrund. 21 Teilnehmende waren ein passender Rahmen für die traditionelle Veranstaltung im Kamener „Sporthotel“. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Reiner Tubis, der für alle Weihnachtsblitzer wertvolle Geschenke organisiert hatte.

Endstand: 1. Jens Lütke 18 Punkte aus 20 Partien, 2. Heinz Georg 18, 3. Christian Krabbe 17, 4. Carsten Neumann (DB Brambauer) 17, 5. Felix Georg 14, 6. Stefan Schulze-Bergcamen 13½, 7. Chris Rotter 12, 8. Udo Seepe 11½, 9. Marcel Koch 11, 10. Thomas Wiese 9½, 11. Dirk Markert 9, 12. Hajo Baschin (SV Bönen) 8½, 13. Reinhard Heinrich 7½, 14. Jochen Bals 7½, 15. Veit Busch (vereinslos) 7, 16. Manuel Möller 6, 17. Dominik Riemer 5½, 18. Jan Lukas Späh 5½, 19. Axel Schulte (Schüren) 5½, 20. Jan Schulte 5, 21. Christina Schwarznecker ½.

Endlich wieder ein Sieg!

Ausgerechnet die Problemkinder Frank Kleinegger und Heinz Georg sicherten durch ihre ersten Siege den ganz wichtigen 4,5:3,5-Erfolg über SC Rochade Emsdetten in der NRW-Klasse. Mit nunmehr 4:6 Punkten hat man sich auf den 7. Platz verbessert. Aber Kamen befindet sich immer noch nur einen Punkt vor der Abstiegszone und hat von allen Abstiegskandidaten das schwerste Restprogramm. Bei einer Niederlage allerdings hätte man wohl schon den Sargdeckel öffnen können. Aber hurra, jetzt leben wir noch!

Ganz wichtig war das Remis nach 12 Zügen von Udo Seepe: Dieser hatte zuletzt zwar meist gewonnen, aber diese Mannschaftskämpfe gingen immer verloren. Also verkündete er schon vorher: „Ich mache schnell remis, dann gewinnt die Mannschaft!“ Und mit dieser genialen Idee sollte er tatsächlich recht behalten!

Weitere Remisen steuerten Dr. Christian Weidemann, Hans Jörg Himmel, Jens Lütke sowie Ersatzmann Christian Krabbe bei. Weidi gelang dies erst nach 5 Stunden mit 2 Bauern weniger, aber im Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern. Merke: Sowas kann der Gegner nur gewinnen, wenn er zwei möglichst weit voneinander entfernte Freibauern hat. Der Elo 2407 schwere Emsdettener hatte jedoch zwei verbundene Freibauern, diese wurden auf der Farbe des verteidigenden Läufers erfolgreich blockiert. Und da sich nur Ralf Kilian erstmals in dieser Saison beugen musste, war der so wichtige Heimsieg endlich perfekt!

Alles in allem endlich mal wieder eine gute Vorstellung der Kamener, das lässt auch für das nächste schwere Auswärtsspiel am 14.2. in Lippstadt hoffen…

Pos17

Heinz Georg – Lemni:  37. Dg3 De5 38. Se7+!! Kf8 39. Sg6+ 1:0

Pos18

Frank Kleinegger – Müller: Schwarz sieht nur die Drohung e6 nebst Dd4. Der Emsdettener zieht daher mit Schwarz 20. … e6? und verliert am ganz anderen Flügel: 21. c3! De7 22. Dc2 Dc5 23. Ta1 Txb2 24. Dxb2 Sxc3 25. Tec1 Sxa4 26. Db7 Lc8 27. Txc5 Lxb7 28. Txa5 +- und Frank gewann.