Neues Schachlokal: Klasse!

Seit gestern findet der Trainingsabend der Erwachsenen im 1. Stock des Vereinsheims vom BSV Heeren statt (50 Meter links von den bisherigen Trainingsräumen Heerener Str. 205). Und was soll ich sagen: das ist Spitze, Leute!

Reichlich Platz, neue Tische (haben die Wirte extra für uns angeschafft!), gute Sitze, prächtige Bewirtung und unten im Schankraum mit Theke spielt Borussia Dortmund auf Großbildleinwand und gewinnt sogar noch! Das Zigeuner- und das Jägerschnitzel können empfohlen werden und auch die Toilettenanlage ist deutlich besser als zuletzt.

Sogar einige Runden der kommenden Stadtmeisterschaft könnte man da problemlos durchziehen, wenn nicht grade Dortmund oder Schalke spielt…

Alles in allem sehr gelungene neue Trainingsmöglichkeiten für den Freitag Abend. Vielen Dank an Thomas Traunecker, der diese Möglichkeit klar gemacht hat und die Vereinswirte, die uns wirklich ganz toll aufgenommen haben. So machts auch in Heeren wieder Spaß!

10. Franz-Kappenberg-Open

Am Freitag, 05.10.2018 beginnt die offene Kamener Stadtmeisterschaft, das 10. Franz-Kappenberg-Open.

Termine: 05.10., 12.10., 02.11., 09.11., 16.11., 30.11. und 07.12.2018 jeweils Freitags um 20:00 Uhr
Spielort: Heerener Straße 205, 59174 Kamen-Heeren
Modus: 7 Runden Schweizer-System
Bedenkzeit: 40 Züge/2 Std. + 1 Std. Rest
Preise: 1. Platz: 130,- € + Franz-Kappenberg-Pokal, 2. Platz: 80,- €, 3. Platz: 55,- €, 4. Platz 40,- €, div. Ratingpreise jew. 40,- €
Startgeld: 20,- €; 15,- € für Jugendliche (U18), Schüler, Studenten & Erwerbslose (+5,- € bei Anmeldung nach dem 3. Oktober 2018)
Anmeldung: Heinz Georg, Mail: Heinzgeorg9@aol.com

In der Ausschreibung sind die genauen Modalitäten zu finden.

Der Tor des Monats

Wenn man nur besser rechnen könnte…

Schwarz hatte eine Qualität geopfert, aber jetzt gar keine Zeit mehr. Also verlor er nach wenigen weiteren Zügen. Laut Computer kann aber Weiß aus dieser Stellung gar nichts machen, denn der schwarze Springer dominiert das ganze Brett.

Das richtige, nämlich 1. … Dh3 wollte unser Freund nicht ziehen, denn dann befürchtete er  Dg4 mit Damentausch. Er fragte also sein Schachprogramm, was der an dieser Stelle machen würde.

Und der Kasten lachte ihn aus:  Nach 1. Dh3 soll Dg4 kommen? haha:

2. … Dxg4 3. Txg4 Sxf3! -+ (das hatte Schwarz noch gesehen)

aber 3. fxg4 Sb3!! -+ leider nicht…

Zum Saisonauftakt ein 4:4

Ein wildes Scharmützel gab es für unsere erste Mannschaft beim Auswärtskampf gegen Hansa Dortmund II. Letztlich müssen wir mit dem Unentschieden ganz zufrieden sein, denn kurz vor Schluss sah es mehr nach Niederlage aus.

Remis machten Jens Lütke und Udo Seepe während Thomas Rumpf glücklich gewann und Ralf Kilian genauso unglücklich verlor. Allerdings standen Frank Kleinegger und Dr. Christian Weidemann besser.

Aber dann wurde es kritisch: Heinz Georg stellte sich mit wenig Restbedenkzeit ein und Frank Kleinegger konnte sein gutes Endspiel nicht gewinnen. Denn der Gegner opferte seinen Springer für alle restlichen Bauern und erzwang das Unentschieden. Also 2,5 : 3,5 gegen Kamen.

Jetzt mussten es die ersten beiden Bretter richten. Und der Himmel rettete uns: Hansi fand mit Schwarz nach halbstündigem Überlegen den Gewinnzug und glich aus.

Jannick Sundorf – Hansjörg Himmel

1. … De3! 2. Lg2 Txd7! -+ Und Weiß gab sofort auf, denn ohne seinen besten Mann hatte er keine Lust mehr.

Christian machte anschließend remis, denn der Gegner hatte sich in eine ewige Verfolgung gerettet (Partie folgt)

Also insgesamt 4:4. Nach diesem wechselvollen Saisonauftakt bleibt für Kamen I und der Mission Wiederaufstieg in der Regionalliga alles möglich.

Blitzturnier vom 17. August: Blitzmonster Carsten hat wieder zugeschlagen!

Das Ergebnis des Blitzturnieres vom 17. August hier als Nachtrag:
1. Carsten                          12/14
2. Heinz                              11
3. Udo                                10
4. Felix                               7,5
5. Hansi                              6
6. Stefan                             5,5
7. Reinhard                          4
8. Arvid                               0

 

Heinz schlägt sich achtbar bei der Verbandsblitzmeisterschaft

Eigentlich war Heinz Georg als amtierender Bezirksblitz- (und Ostereier-) meister nur nach Ahlen gefahren, um nicht letzter zu werden. Dann besah er sich aber das Teilnehmerfeld und er bemerkte, das da doch was möglich war. Da Ahlen für die Leute aus dem Ruhrgebiet ziemlich am Ende der Welt liegt, waren einige qualifizierte gar nicht erschienen.

Ahlen war diese Saison der einzige Verein gewesen, der sich zur Ausrichtung bereit gefunden hatte. Vielleicht sollten wir mal drüber nachdenken, demnächst dieses Turnier nach Kamen zu holen. Denn der Veranstalter bekommt einen Freiplatz gestellt und wenn weniger als 22 Spieler da sind, dürfen sogar noch mehr Nichtqualifizierte mitmachen.

Bis zur 10. Runde lag Heinz sogar auf Platz 3, aber dann ging ihm etwas die Luft aus. Und am Ende belegte unser Kleiner einen guten 6. Platz. Überraschend ist auch noch das starke Abschneiden von unserem guten Bekannten Dirk Schiefelbusch, der nach einer Niederlage gegen Heinz am Ende alles rasiert hat.

Die ersten 5 sind für die NRW-Blitzmeisterschaft im September qualifiziert. Und Marcel Quast hat Heinz schon anvertraut, das er da nicht mitmachen kann…

Rang Teilnehmer TWZ Verein/Ort S R V Punkte SoBer Siege
1. Kahleys,Kevin 2166 SV Mülheim-Nord 12 2 1 13.0 87.50 12
2. Luft,Dennis 2309 SF Brackel 11 2 2 12.0 83.75 11
3. Quast,Marcel 2222 SC Gerthe – Wer 9 3 3 10.5 71.75 9
4. Schiefelbusch,Dir 2015 SC Hansa Dortmu 8 4 3 10.0 67.50 8
5. Hengelbrock,Joach 2249 SG Bochum 8 3 4 9.5 65.00 8
6. Georg,Heinz 2067 SV Kamen 8 2 5 9.0 54.25 8
7. Woestmann,Ulrich 1970 SV Ahlen 6 4 5 8.0 49.50 6
8. Torres-Kuckel,Raf 2084 SV Ahlen 6 3 6 7.5 47.00 6
9. Al Tarboush,Hussa 1997 SF Brackel 6 2 7 7.0 39.00 6
10. Hille,Ralph Ingo 2066 SK Sodingen/Cas 6 2 7 7.0 34.25 6
11. Klüting,Reiner 1915 SV Wattenscheid 4 2 9 5.0 31.75 4
12. Flüchter,Gregor 2124 SF Brackel 3 4 8 5.0 30.50 3
13. Elier,Ali 1985 SF Brackel 5 0 10 5.0 28.50 5
14. Hermanowski,Mark 1860 Hervest-Dorsten 4 1 10 4.5 28.75 4
15. Wagner,Ralf 1797 SV Ahlen 4 1 10 4.5 22.75  

 

6. Busche,Klaus 1932 SV Ahlen 1 3 11 2.5 23.75 1

 

K.O. in der vierten Runde

Beim Viererpokal schaffte es Kamen bis in die 2. Runde auf NRW-Ebene (4. Runde insgesamt), musste sich dann jedoch dem Ausrichter Herforder SV KS geschlagen geben.

Am Samstag gegen SK Werther funktionierte noch alles reibungslos. Die Revanche für die peinliche Niederlage von vor 2 Jahren gegen den anschließenden Absteiger und Tabellenletzten konnte zurechtgerückt werden. Dr. Christian Weidemann und Heinz Georg gewannen, Jens Lütke spielte remis und nur Felix Georg musste sich strecken. 2,5 : 1,5 hieß also der Endstand nach der 3. Runde.

Am Sonntag gab es das gleiche Ergebnis – nur leider andersherum. Christian verlor, nachdem er die Remismöglichkeit ausgelassen hatte. Jens Lütke gewann, Udo Seepe spielte remis und Dr. Dirk Markert musste sich leider (ziemlich unnötig) geschlagen geben.

So war der Viererpokal diesmal ein recht kurzes Vergnügen. Auf Bezirksebene musste nur Ahlen besiegt werden (3,5 : 0,5), Bönen trat zum Finale gar nicht erst an…

Heinz neuer Bezirksblitzmeister!

Das hätte sich Heinz Georg auf seine alten Tage nicht träumen lassen: Beim Ostereierblitzturnier in Hamm wurde er nach 35 Jahren zum zweiten mal Bezirksblitzmeister! Das das ganze ziemlich glücklich zu Stande kam, ist bei seinem Spielstil wohl klar. Aber die letzte Runde war sogar mehr als merkwürdig: Wie es seine Art ist, opferte er mit Schwarz locker 2 Figuren und sowohl ihm als auch seinem Gegner Ralf Schlaap war klar, das Weiß matt wird und so gab der Hammer nach einigem Nachdenken auf.

Die Hammer Kiebitze verstanden allerdings die Welt nicht mehr: Dann beide Kontrahenden hatten nicht bemerkt, das nach der Opferorgie nun Weiß in einem Zug hätte matt setzen können!

Das sprichwörtliche Georgsche Stellungsglück hatte also wieder mal zugeschlagen! Aber besser so, denn so gewann Heinz seinen insgesamt 13. Bezirkstitel (5x Bezirksmeister, 6x Bezirkspokalsieger) innerhalb von 41 Jahren. Beim Blitzen hat er das also erst zum zweiten mal geschafft.

12 Eier, ein Pokal und ein Schokoladenhase waren der verdiente Lohn…

Die weiteren Kamener Platzierungen: Thomas Rumpf 6., Felix Georg 14., Marcel Koch 20., Chris Rotter 22. bei 42 Teilnehmern.

Zum dritten Mal 3,5 : 4,5

Und wieder unglücklich verloren: Gegen SVG Plettenberg musste sich unsere Erste zum dritten Mal in dieser Saison mit 3,5 : 4,5 geschlagen geben. So eine knappe Niederlage ist nie notwendig, aber verdient war’s wohl schon. Leider hatte der Gast aus dem Sauerland unser anfängliches 4:4-Angebot nicht angenommen. Sie wollten gewinnen, obwohl es bei ihnen um nichts mehr ging.

Und so nahm das Unglück seinen Lauf: Vielen Remisen von Udo Seepe, Hansjörg Himmel, Jens Lütke, Ralf Kilian (glücklich nach einem kapitalen Bock, aber irgendwie doch noch geschafft) und Felix Georg stand lediglich ein Sieg von Heinz Georg am letzten Brett gegenüber.

Aber zwei Kamener mussten leider ins Gras beißen: Dr. Christian Weidemann (allerdings gegen den sehr starken IM Thorsten Haub) und Frank Kleinegger verloren jeweils nach Fehlberechnungen.

Am 29.4. kommt es nun zum Abstiegs-Endspiel zwischen SG Ennepe-Ruhr-Süd und Kamen I. 4 Mannschaften liegen punktgleich auf dem letzten Platz, aber Kamen hat immerhin das beste Brettpunktverhältnis. Also: verlieren verboten!

Viererpokal: Es geht nach Herford

Das ist die Auslosung des Viererpokals auf NRW-Ebene:

Am 21. und 22. April 2018, 11.00 Uhr wird in Herford gespielt gegen entweder:

SV KS Herford (beste Spieler Thomas Nordsieck DWZ 2264, Frank Bellers DWZ 2192 – den kennen wir doch! – und noch 3 Spieler über DWZ 2000) oder

SK Werther (bester Spieler Jonas Freiberger DWZ 2220 und noch 3 Spieler über DWZ 2100) oder

SKK Nordwalde (Verbandsklasse Münsterland, alle Spieler 1800 er oder 1700 er).

Herford und Werther spielen beide in der Regionalliga Ostwestfalen-Lippe. Gegen Werther haben wir noch eine Rechnung offen. Die haben gegen uns (allerdings verdient) gewonnen, als sie noch Tabellenletzter der NRW-Klasse waren. Das war damals ihr einziger Sieg in unserer Liga…

Die beiden Sieger vom Samstag spielen am Sonntag um 11.00 Uhr gleich nochmal. Also kommt nur einer dieser 4 Mannschaften in die Zwischenrunde. Mit einer Besetzung aus 4 guten Spielern unserer ersten Mannschaft ist alles möglich. Wer macht mit?