Schwache Leistung in Hattingen

Gegen den SV Welper, einen Stadtteil von Hattingen zeigte unsere Erste Mannschaft in der Regionalliga die schwächste Leistung des Jahres. 4 Einzelniederlagen gibt es zu beklagen.

Sagen wir’s mal so: Ralf Kilian, Thomas Rumpf, Heinz Georg und sogar Dr. Christian Weidemann konnten ihre eigentlich vorhandenen spielerischen Möglichkeiten leider nicht erfüllen…

Aber es gab auch Lichtblicke: Udo Seepe machte nach 3 Stunden remis und die letzten 3 sind unschuldig, denn sie steuerten allesamt schöne Siege bei: Hansjörg Himmel, Jens Lütke und Frank Kleinegger konnten verkürzen, aber mehr als ein 3,5 zu 4,5 war nicht mehr zu schaffen.

Lütke – Sohlmann: 1. Dg6+ Lg7 2. De6+! Tf7 3. Tf4! Lf6 4. Sg5! Da1+ 5. Kh2 1:0

Mit schon 3 Minuspunkten ist die Mission Wiederaufstieg erstmal in weite Ferne gerückt. Es kann also nur besser werden…

Sicherer Sieg über SG Bochum 2

Ohne Niederlage mit 5:3 besiegte unsere 1. Mannschaft die Gäste aus Bochum. Nur zu Anfang gab es Hektik: Wir hatten keinen Schlüssel! Das hat’s schon jahrelang nicht mehr gegeben. Jeder hatte sich auf den anderen verlassen und so standen alle vor verschlossenen Türen. Zum Glück konnten kurzfristig sowohl Thomas Traunecker als auch Hubert Meschede erreicht werden, die uns retten konnten.

Wir mussten also mit 17 Minuten weniger Bedenkzeit starten aber die Laune besserte sich sogleich: Bochum ließ Brett 2 frei und so gewann Hansjörg Himmel kampflos. Schnell machten dann Udo Seepe, Thomas Rumpf und Dr. Christian Weidemann remis. Wenn die Bochumer nicht kämpfen wollen…

Also 2,5 : 1,5 für uns und kein Kamener stand schlechter, eher im Gegenteil. Jens Lütke hatte seinem Gegner flugs einen Bauern abgenommen und Felix Georg stand sehr überlegen. Frank Kleinegger konnte sich also ebenfalls ins Remis fügen denn jetzt deutete alles auf Sieg: Jens gewann sicher und stellte auf 4:2.

Nur die beiden Georgs blieben noch übrig, aber Heinz hatte mittlerweile Schwierigkeiten und drohte zu verlieren.

Auf Anweisung des Mannschaftskapitäns machte Felix jetzt in fast gewonnener Stellung Remis, um den Mannschaftssieg sicherzustellen. Zum Glück war der Gegner von Heinz aber auch nicht voll auf der Höhe und tauschte die Damen. Jetzt gewann er zwar einen Bauern, aber Heinz‘ König stand dafür sehr dominant und sicherte das letzte Remis des Tages.

Insgesamt ein problemloser Auftritt unserer 1. Mannschaft. So kann es gerne weitergehen…

Knapper Sieg für die 2. Mannschaft des SV Kamen 1930

Am 23.09.2018 hat nun auch für die 2.Mannschaft des SV Kamen 1930 die Saison begonnen. Es ging zu Hause in der Verbandsklasse gegen SW Oberhausen.

Der Mannschaftskampf begann mit drei Remis-Partien an Brett 7 Chris Rotter, an Brett 1 Felix Georg und an Brett 2 Carsten Neumann, wobei die Partien am Brett 7 und Brett 2 glücklich zu Stande kamen.

Es folgte leider eine unglückliche Niederlage am Brett 5 von Jan Lukas Späh.

Nach einer ansehnlichen Partie folge ein weiteres Remis an Brett 4 von Thomas Traunecker, wo zwischenzeitlich mehr drin war.

Am Brett 3 glich Kamen durch Marcel Koch dann schließlich aus, somit stand es 3:3.

Nach langem hin und her mit Chancen auf beiden Seiten spielte letzten Endes Dr. Dirk Markert an Brett 8 auch remis.

Somit war Brett 6 mit Jochen Bals ausschlaggebend für den Mannschaftskampf und er gewann.

Somit startete SV Kamen 1930 II gegen SW Oberhausen mit 4,5:3,5 positiv in die neue Saison.

Unerwartet hoher Sieg für die 4. Mannschaft des SV Kamen 1930

Die 4. Mannschaft des SV Kamen 1930 hat am 16.09.2018, als zweite Mannschaft des Vereins Ihren Spielbetrieb aufgenommen. Der erst Gegner hieß SK Werne 2 und ging rein von den Zahlen her als Favorit ins Rennen, doch es sollte alles anders kommen.

Am Anfang gab es direkt zwei kampflose Punkte für die Kamener. Am 1. und 2. Brett konnten die Werner keinen Spieler stellen.

Es folgten Siege an Brett 6 von Dr. Lutz Decking und an Brett 7 von Hubert Meschede.

Seine Feuertaufe in der Bezirksklasse bestand am 8. Brett Max Zeitz mit Bravour, der seinem Gegner im Bauernendspiel keine Chance ließ. Damit stand es 5-0 für Kamen und der Sieg war unter Dach und Fach.

Es folgte ein weiterer Sieg an Brett 5 von Jan Bernstein und ein Remis von Werner Knöpper an Brett 4, den Ehrenpunkt für Werne gab es dann am Brett 3, wo Marcel Zebrowski seinen Gegner unterlag.

Somit gewannen die Kamener doch deutlich mit 6,5-1,5 gegen Werne und stellen somit auch den ersten Tabellenführer der Bezirksklasse des Schachbezirks Hamm.

Zum Saisonauftakt ein 4:4

Ein wildes Scharmützel gab es für unsere erste Mannschaft beim Auswärtskampf gegen Hansa Dortmund II. Letztlich müssen wir mit dem Unentschieden ganz zufrieden sein, denn kurz vor Schluss sah es mehr nach Niederlage aus.

Remis machten Jens Lütke und Udo Seepe während Thomas Rumpf glücklich gewann und Ralf Kilian genauso unglücklich verlor. Allerdings standen Frank Kleinegger und Dr. Christian Weidemann besser.

Aber dann wurde es kritisch: Heinz Georg stellte sich mit wenig Restbedenkzeit ein und Frank Kleinegger konnte sein gutes Endspiel nicht gewinnen. Denn der Gegner opferte seinen Springer für alle restlichen Bauern und erzwang das Unentschieden. Also 2,5 : 3,5 gegen Kamen.

Jetzt mussten es die ersten beiden Bretter richten. Und der Himmel rettete uns: Hansi fand mit Schwarz nach halbstündigem Überlegen den Gewinnzug und glich aus.

Jannick Sundorf – Hansjörg Himmel

1. … De3! 2. Lg2 Txd7! -+ Und Weiß gab sofort auf, denn ohne seinen besten Mann hatte er keine Lust mehr.

Christian machte anschließend remis, denn der Gegner hatte sich in eine ewige Verfolgung gerettet (Partie folgt)

Also insgesamt 4:4. Nach diesem wechselvollen Saisonauftakt bleibt für Kamen I und der Mission Wiederaufstieg in der Regionalliga alles möglich.

„Auf den Spuren Tartakovers und Ivanchuks“ oder „Warum Vorbereiten sich doch manchmal auszahlt“

Ich habe abends oft nichts zu tun und daher mal aus Langeweile (und aus Eitelkeit natürlich!) meine letzte Partie vom Stichkampf kommentiert. Da es (verständlicherweise!) auf der Website noch keinen Bericht dazu gibt, könnte meine kurze Einleitung zur Partie als eine Art Ersatz dienen. Die Partie ist aus drei Gründen ganz bemerkenswert.

  1. Das Opfer ist schön und instruktiv (wenn auch nicht meine Entdeckung!).
  2. Mein Gegner erreichte vor über 20 Jahren schon einmal genau dieselbe Verlusstellung, konnte sich aber offenbar aber nicht daran erinnern!
  3. Ich bin bis zum 14. Zug Tartakover und bis zum 17.Zug Ivanchuk gefolgt, hätte es dann aber doch fast noch verbockt!

3. Mannschaft spielt in der Verbandsbezirksliga!

Dank des SV Unna spielt unsere 3. Mannschaft nächste Saison in der Verbandsbezirksliga (VBL) und steigt nicht in die Bezirksklasse ab! Die frohe Botschaft kam früher als erhofft, nämlich schon vor den Ergebnissen der anstehenden Relegationsspiele. Da Unna 2 für die VBL aufstiegsberechtigt ist und Unna nur mit einer Mannschaft in dieser antreten möchte, verzichtet Unna 2 auf den Aufstieg, sollte Unna 1 die Relegation in die Verbandsklasse nicht überstehen.

Verlängerung für die Erste; die 3. hofft auf Unna!

Nachdem unsere 1. Mannschaft am letzten Spieltag mit ihrem 4,5-Sieg über Ennepe-Ruhr den 7. Tabellenplatz sicherte, war der direkte Abstieg in die Regionalliga vermieden worden. Aufgrund der NRW-Absteiger aus der 2. Bundesliga müssen unsere besten Leute aber noch mal ran:

Am Sonntag, 27.05.2018, findet in Niederkassel das Relegationsspiel gegen die SG Niederkassel statt. Hoffen wir, dass unsere 1., wie auf bis jetzt auch, ohne Ersatzleute, in Bestbesetzung auflaufen kann.

Währenddessen muss die 3. Mannschaft auf den schachlichen Erfolg des SV Unna hoffen. Übersteht Unna die Relegation der Bezirkszweiten, verbleibt unsere Dritte in der Bezirksliga (in der neuen Saison dann Verbandsbezirksliga) und folgt nicht der 4. in die Bezirksklasse.

Immerhin hat Unna Losglück und somit in der 1. Runde spielfrei, muss im Juni dann aber auch gewinnen. Wir drücken die Daumen!