Kamen II: Unverhofftes Scheitern in Do.-Eichlinghofen

Vielleicht hatte der kurzfristige krankheitsbedingte Ausfall von Christian Krabbe und das damit einhergehende Aufrücken ab Brett 5 zu große Auswirkungen, vielleicht hatten einfach kein Glück. Eventuell lag es am ersten Komplettantritt des Gegners in dieser Saison. Oder alles zusammen. Am Ende jedenfalls stand eine 5:3-Niederlage gegen den SV Eichlinghofen, die wir unter allen Umständen verhindern wollten und mussten.

Den Anfang machte Dirk Markert an Brett 7 mit einem schnellen remis gegen den Top-Scorer von Eichlinghofen, Daniel Dreier. Während die restlichen Partien relativ „normal“ verliefen, kam Jochen Bals an Brett 5 bereits früh in der Eröffnung unter enormen Druck und musste hier bereits den Großteil deiner Bedenkzeit einsetzen.

In der Folge gelang es Felix Georg an Brett 2 mit seinem favorisierten Grünfeld-Aufbau und einem Bauernopfer den Gegner unter Druck zu setzen und einen gegnerischen Läufer quasi völlig vom Kampfgeschehen abzuschneiden, Stefan Schulze-Bergcamen an Brett 3 gab seine Partie ebenfalls remis und Thomas Rumpf an Brett 1 erlangte gegen seinen ehemaligen Schüler und passives Vereinsmitglied von Kamen, Markus Watzlawek, mit frühzeitiger Abweichung von der Theorie eine ausgeglichene Stellung, welche später ebenfalls in einer Punkteteilung endete.

Bis hierhin verlief alles mehr oder weniger gut. Dann jedoch mussten Dieter Krause an Brett 6, welcher mit schlechter Bedenkzeit eine taktische Möglichkeit des Gegners übersah, und Jochen, nach erdrückender Stellung und zeitweise 5 Minuten Restbedenkzeit für über 15 Züge, ihre Partien aufgeben. Beim Stand von 3,5 : 1,5 liefen noch die Partien an Brett 2, 4 & 8.

Überraschend gab hier Thomas Wiese an Brett 8, der kurzfristig als Ersatzspieler eingesprang und in seinem Dd8-Skandinavier dem Gegner keine Angriffsmöglichkeiten ließ, in aussichtsreicher Stellung seine Partie leider remis. Neuer Stand 4 : 2.

Nun mussten Felix und Marcel Koch an Brett 4 ihre Partien gewinnen. Zuvor hatte Felix in besserer Stellung mit einem Bauernzug seinem König leider die Einbruchsfelder genommen und so musste er hier (im Mannschaftssinne) ein Qualitätsopfer auspacken, um die Partie noch auf Sieg spielen zu können. Im Ergebnis erwies sich der gegnerische Turm als zu stark und der Punkt ging an Eichlinghofen.

Die letzte laufende Partie von Mannschaftsführer Marcel entschied sich eigentlich schon vor der zweiten Bedenkzeit-Phase. In ausgeglicher Stellung und beiderseitiger Zeitnot zeigte er die besseren Nerven und gewann im Endspiel mit Springer & Turm gegen Läufer & Turm zwei Bauern und wickelte das sich daraus ergebene gewonnene Turmendspiel zum leider einzigen Sieg des Tags ab.

Mit Blick auf die weitere Saison stehen wir vor einem Problem. Schon nach 4 Spielen brauchten wir bereits 300 % mehr Ersatzstellungen als vergangene Saison und unsere beiden Top-Ersatzspieler sind schon jetzt „verbraucht“. Treten wir aber ab sofort geschlossen zu unseren Spielen an, können wir durchaus noch mit einem guten Saisonverlauf rechnen.

 SV Eichlinghofen-SV Kamen II5 : 3
11Watzlawek, M.2044-9Rumpf, T.2009½ : ½
22Schütte, T.2032-11Georg, F.18831 : 0
33Kropp, A.1958-12Schulze-Bergcamen, S.1917½ : ½
44Brockmann, M.1992-13Koch, M.18760 : 1
55Wloka, S.1847-15Bals, J.18421 : 0
66Dekhtyaryuk, D.1873-16Krause, D.18611 : 0
77Dreier, D.1896-2001Markert, D.1834½ : ½
88Gitschel, R.1849-20Wiese, T.1771½ : ½

Kamen 6 gewinnt überzeugend

Gegen Ahlen 6 konnte unsere Sechste am letzten Sonntag klar gewinnen. 3,5 : 1,5 lautete das Endergebnis, wobei  besonders zu betonen ist, dass die an den hinteren drei Brettern spielenden Kamener Jugendlichen jeweils siegten.

 SV Kamen 6 -SV Ahlen 6 3½ : 1½
138Ziebarth, Walter956-35 Wiesendahl, Iris 10290 : 1
240Darenberg, Nils816-36Lang, Nico772½ : ½
341Riemer, Jannick791-37Beier, Sören1 : 0
442Riemer, Inken768-38 Beier, Eva-Elina1 : 0
544Schwarz, Simon850-43Heyden, Laith1 : 0

Damit findet sich die 6. Mannschaft nach vier Spieltagen auf dem dritten Tabellenplatz in der Kreisklasse des Schachbezirks Hamm wieder. Nur gegen die ersten Beiden Caissa Hamm 4 und Ahlen 5 gab es jeweils eine knappe Niederlage. Das Feld liegt insgesamt sehr dicht zusammen, vor allem nach der überraschend hohen Niederlage der 4. Mannschaft der SG Caissa Hamm 4 gegen die SVg Hamm 5. Mit Ausnahme des SV Bönen 5 absolvierten die Mannschaften der unteren Tabellenhälfte aufgrund der ungeraden Anzahl an teilnehmenden Mannschaften auch erst drei Saisonspiele. Es ist also noch alles offen in der Kreisklasse.

Favoritenstellung gegen Mitabsteiger bestätigt

Am 6.11. fand das dritte Saisonspiel für Kamen 4 statt. Gegen die 2. Mannschaft des SV Unna, die auch in die Bezirksklasse abgestiegen ist,  konnten wir, als nominell überlegene Mannschaft, mit 4,5 : 2,5 einen klaren Sieg holen.

Zunächst gingen jedoch die Unnaer in Führung. Reinhard Heinrich stellte in seiner ersten Partie für die 4. Mannschaft in dieser Saison leider unerwartet eine Figur ein, was den Partieverlust für ihn bedeutete. Danach lief es jedoch deutlich besser für uns.

Reiner Tubis konnte seinen Gegner leicht überspielen, Werner Knöpper spielte Remis und Wolfgang Grundmann machte sich in einem Turmendspiel mit ungleichfarbigen Läufern die ungeschickte Position des gegnerischen Läufers zunutze, sodass er seine Partie gewann.

Auch Hans Rybicki siegte klar. Sein Gegner kam in Zeitnot und stellte Material ein. Hubert Meschede sicherte schließlich unseren Mannschaftsieg durch ein Remis gegen Anatol Kogan.

Auch die letzte Partie zwischen Jan Schulte und Albert Schweda endete Remis. Es gab auf beiden Seiten ungenutzte Chancen, am Schluss, als beide Spieler nur noch circa 15 Minuten auf der Uhr hatten, war die Stellung jedoch absolut ausgeglichen.

Die Gesamtergebnisse im Einzelnen:

 SV Kamen 4 -SV Unna 2 4½ : 2½
126Rybicki, Hans1793-10Schweda, Sven15141 : 0
227Schulte, Jan1506-11Schweda, Albert1516½ : ½
329Tubis, Reiner1701-12Behn, Jürgen17171 : 0
430 Heinrich, Reinhard1653-13Seibert, Joachim15520 : 1
531 Grundmann, Wolfgang1608-14Hoffmann, Eckhard14501 : 0
64001Knöpper, Werner1589-15Burosch, Raimund1407½ : ½
74002Meschede, Hubert1551-2001Kogan, Anatol1272½ : ½

Durch den Sieg behält die Vierte weiterhin den ersten Tabellenplatz und ist auf direktem Weg zum Wiederaufstieg in die Bezirksliga.

Beachtlich ist auch, dass unter den besten sechs Topscorern der Bezirksklasse gleich fünf Kamener sind: Hans Rybicki teilt sich mit einer perfekten Leistung von drei Siegen in drei Partien am Spitzenbrett den ersten Platz mit Uwe Wigger von der 3. Mannschaft des SV Bönen. Mit je 2,5 aus 3 Punkten belegen Hubert Meschede, Werner Knöpper, Wolfgang Grundmann und Reiner Tubis den gemeinsamen dritten bis sechsten Platz.

Insgesamt ergibt sich für die Tabelle ein zweigeteiltes Bild. Neben unserer Mannschaft gewannen auch der SV Bönen 3 und die SG Caissa Hamm 2 bisher alle Spiele. Die Pelkumer hatten diese Runde spielfrei und belegen deshalb mit nur vier Mannschaftspunkten den dritten Platz, während die Bönener aufgrund der schlechteren Brettpunkte Tabellenzweiter sind. Alle anderen Mannschaften haben weniger Punkte, obwohl sie größtenteils schon drei Saisonspiele absolvierten.

Aufgrund dieser Tabellenkonstellation würde ein Sieg in der nächsten Runde gegen Caissa Hamm 2 einen so gut wie sicheren Aufstieg für unsere Mannschaft bedeuten.

Solides 4:4 gegen Bochum II

Vom Mannschaftskampf Bochum II gegen Kamen I gibt’s nicht viel zu berichten. Außer vielleicht, dass Heinz Georg kurzfristig krankheitsbedingt absagen musste. Für ihn sprang Felix Georg in die Bresche und erledigte seine Partie genau wie alle anderen mit einem sicheren Remis. Er hatte sogar zweimal ein entsprechendes Angebot seines 200 Punkte stärkeren Gegners abgelehnt. Dieses 4:4 lässt Kamen alle Chancen in der NRW-Klasse Gruppe 2. Mit 2:4 Mannschaftspunkten ist man jetzt 7., hat aber von den ersten 4 der Tabelle bereits 3 Mannschaften hinter sich. Jetzt kommen die Mannschaften, gegen die es zu punkten gilt. Am besten fängt man gleich am 11.12. beim Auswärtskampf in Siegen beim Tabellenletzten damit an.

Zweite Mannschaft verliert den Kampf gegen Bochum viel zu hoch

Die Absagen von Stefan und Christian haben unser Team zu sehr geschwächt. Dirk nahm dies zum Anlass gleich in der Eröffnung eine Figur für zwei Bauern zu opfern. Das war auch gut so! Der schwarze König von seinem Gegner befand sich schon nach ein paar Zügen auf e6. War das sein dritter Punkt in dieser Saison? Dirk sein Angriff im Cochrane-Gambit schlug letztendlich nicht richtig durch. Weiterlesen..

Partie des Monats

In der Partie des Monats macht Hansjörg Himmel Frank Erwich (DWZ 2343) locker platt. Super, Hansi!