Kamen 6 gewinnt überzeugend

Gegen Ahlen 6 konnte unsere Sechste am letzten Sonntag klar gewinnen. 3,5 : 1,5 lautete das Endergebnis, wobei  besonders zu betonen ist, dass die an den hinteren drei Brettern spielenden Kamener Jugendlichen jeweils siegten.

 SV Kamen 6 -SV Ahlen 6 3½ : 1½
138Ziebarth, Walter956-35 Wiesendahl, Iris 10290 : 1
240Darenberg, Nils816-36Lang, Nico772½ : ½
341Riemer, Jannick791-37Beier, Sören1 : 0
442Riemer, Inken768-38 Beier, Eva-Elina1 : 0
544Schwarz, Simon850-43Heyden, Laith1 : 0

Damit findet sich die 6. Mannschaft nach vier Spieltagen auf dem dritten Tabellenplatz in der Kreisklasse des Schachbezirks Hamm wieder. Nur gegen die ersten Beiden Caissa Hamm 4 und Ahlen 5 gab es jeweils eine knappe Niederlage. Das Feld liegt insgesamt sehr dicht zusammen, vor allem nach der überraschend hohen Niederlage der 4. Mannschaft der SG Caissa Hamm 4 gegen die SVg Hamm 5. Mit Ausnahme des SV Bönen 5 absolvierten die Mannschaften der unteren Tabellenhälfte aufgrund der ungeraden Anzahl an teilnehmenden Mannschaften auch erst drei Saisonspiele. Es ist also noch alles offen in der Kreisklasse.

Erster Saisonsieg für Kamen 6

Am Sonntag gewann unsere Sechste gegen die 4. Mannschaft von Unna deutlich mit 3,5 : 1,5.

Der erste Punkt ging nach einer halben Stunde an Luca Püttmann, da sein Gegner nicht innerhalb der Karenzzeit erschienen war. Im weiteren Verlauf remisierten Mannschaftsführer Thomas Schwarz sowie Simon Schwarz. Simon spielte sehr stark, verpasste aber leider die Gewinnchance und machte letztlich im Bauernendspiel Remis. Doch kurze Zeit später gewann Walter Ziebarth am Spitzenbrett seine Partie gegen Dietmar Lange, sodass es bereits 3:1 für die Kamener stand und der Mannschaftssieg somit sicher war. Noch lange nach Walters Sieg spielte Nils Darenberg am dritten Brett. Er spielte eine gute Partie und einigte sich schließlich nach Abtausch der Schwerfiguren mit seinem Gegner auf Remis.

Die Sechste steht zurzeit auf dem zweiten Tabellenplatz in der Kreisklasse und somit auf einem Aufstiegsplatz! Das Feld liegt im Moment aber noch sehr eng zusammen. So haben insgesamt fünf der neun Mannschaften zwei Mannschaftspunkte. Kamen 6 hat aber von allen Mannschaften mit zwei Mannschaftspunkten die meisten Brettpunkte. Zudem muss man beachten, dass zwei Mannschaften bereits spielfrei hatten.

In der nächsten Runde spielt die Sechste auswärts gegen den Tabellendritten Ahlen 5, der diese Runde gegen Unna 5 gewann. Durch einen Sieg könnte man die gute Platzierung weiter festigen.

Saisonauftakt 2016/2017 – Kamen 6 verliert knapp mit 2 : 3

Am 28.08.2016 fand der erste Spieltag der Ligen des Schachbundes NRW statt. In ganz Nordrhein-Westfalen spielten nur fünf Ligen an diesem ersten Termin, davon immerhin zwei Ligen des Schachbezirks Hamm, nämlich die Kreisklasse und die Bezirksliga. Deshalb traten gleich zwei unserer Mannschaften, nämlich neben der 6. Mannschaft (Kreisklasse) auch die 3. Mannschaft (Bezirksliga), am Sonntag an.

Die Sechste spielte dabei gleich in der ersten Runde gegen den stark besetzten Kreisliga-Absteiger SG Caissa Hamm 4, der wohl stärksten Mannschaft in der Kreisklasse. Erwartungsgemäß waren die Hammer (DWZ-Schnitt 1172) an den oberen Brettern zumindest von der DWZ her deutlich stärker aufgestellt als die Kamener (DWZ-Schnitt 836). Doch trotz des DWZ-Vorsprungs von bis zu 454 (!) Punkten spielten alle aus der 6. Mannschaft sehr gute Partien. Simon Schwarz und Inken Riemer gewannen ihre Partien sogar!

Inken Riemer spielte mit Schwarz die Holländische Verteidigung gegen Ansgar Hachmeister. Bereits nach kurzer Zeit erreichte sie eine vorteilhafte Stellung (siehe Diagramm).

In obiger Stellung spielte Riemer 10. … g4! und gabelte den Springer und den an den Turm gefesselten h-Bauern. Es folgte 11. Sh2 gxh3 mit Vorteil für Schwarz. Auch andere Antworten als Sh2 sind nicht viel besser (außer Sd4 sogar schlechter), selbst wenn Weiß den h-Bauer zunächst noch behält. So wäre nach 11. Sd4 aufgrund von 11. .. e5! der schwarze Vorteil erhalten geblieben.

Der knappe 2 : 3 Verlust ist natürlich ärgerlich und mit ein bisschen mehr Stellungsglück wäre auch ein Unentschieden oder sogar ein Mannschaftssieg drin gewesen, aber trotzdem hat sich die 6. Mannschaft sehr gut im Duell mit dem Kreisklassen-Favoriten geschlagen und gezeigt, dass auch sie zu den besten Mannschaften in der Kreisklasse gehört!

Kreisklasse: Chance auf den Aufstieg gewahrt.

Am dritten Spieltag hat Kamen V mit einem Sieg über Unna IV die Chance auf den angestrebten Aufstieg in die Kreisliga gewahrt. Unna IV war bereits ersatzgeschwächt angetreten – schade für Max Zeitz, der dem übrigen Spielgeschehen nur zuschauen durfte. Jan Bernstein und Felix Schlie machten mit ihren Gegnern recht kurzen Prozess und auch an Brett 1 und 2 dauerte die Gegenwehr nicht allzu lange, so dass mit einem 5:0 neben dem Sieg einige wichtige Brettpunkte erzielt werden konnten. Weniger Glück hatte Kamen VI, das sich der Spielerfahrung von Rünthe letztlich mit 1,5:3,5 geschlagen geben musste, wobei Nils Darenberg einen schönen Sieg errang. Nun heißt es Daumen drücken für den nächsten Spieltag!

Kreisklasse 2. Runde

Bei prachtvollstem Oktoberwetter fand am vergangenen Sonntag der 2. Spieltag der Kreisklasse statt. Kamen VI durfte spielfrei das Wetter genießen, Kamen V musste hingegen – leider nur zu viert – in Rünthe antreten.  So ließen wir das erste Brett frei mit dem Versuch, an den beim Gegner schwächer besetzten Brettern zu punkten. Das Konzept schien auch zunächst aufzugehen: Zwar musste Max Zeitz sich gegen die mehreren Dekaden Spielpraxis seines Gegners geschlagen geben, doch an Brett 2 bis 4 sah es für Kamen recht gut aus. Jan Bernstein siegte souverän an 4, und an 3 (Yannick Rumpf) und 2 (Lutz Decking) waren deutliche Stellungsvorteile für Kamen vorhanden. Leider war das „Stellungsglück“ an 3 letztlich dem Gegner hold, so dass auch der Punktgewinn an 2 am Gesamtsieg von Rünthe nichts änderte. Doch noch sind alle Möglichkeiten für den Aufstieg offen – wir bleiben dran.