Kamen V: Erfolgreicher Saisonabschluss

Am letzten Spieltag der Saison gab es einen 3,5:1,5 Erfolg über die Gastmannschaft Lünen-Horstmar II. Beide Mannschaften traten nur unvollständig an (LH sogar nur zu dritt), so dass es tatsächlich nur zu zwei ausgespielten Partien kam. An Brett 5 erspielte sich Alexander Poggemann schnell einen Vorteil, konterte alle Angriffsversuche des Gegners souverän und heimste Bauern um Bauern ein. Mit schließlich vier Freibauern auf dem Königsflügel änderte auch ein Lapsus am Ende des Spiels, der Alexander seinen Springer kostete, am Ausgang der Partie nichts mehr – kurz vor Einzug des h-Bauern gab der Gegner auf und Kamen hatte den Mannschaftskampf für sich entschieden. Kurz darauf einigten sich an Brett 3 Jan Bernstein und sein Gegner im letzten Spiel der Saison auf Remis – Jan hatte ebenfalls souverän mit Schwarz eine ausgeglichene Stellung erreicht und dem Gegner keine Schwäche geboten. Mit diesem Sieg belegt Kamen V zum Saisonende den dritten Tabellenplatz und hat vielleicht sogar die Chance zum Aufstieg, sollte einer der ersten beiden Mannschaften (Heessen bzw. Werne) auf ihr Recht zum Aufstieg verzichten. Auf jeden Fall einen herzlichen Dank an alle Mannschaftsmitglieder für Ihre Spiele in der abgelaufenen Saison; mal sehen, was die neue bringt…

 

Kamen V: Erfolg gegen Unna III

Am 7. Spieltag hat Kamen V einen 3,5 : 1,5 Erfolg gegen Unna III erzielt, wobei der Kampf spannender war, als es das Ergebnis vermuten lässt. An Brett 1 gelangte Klaus Poggemann schnell durch Bauernopfer in positionellen Vorteil, gewann einen Läufer und wickelte in ein gewonnenes Endspiel mit einigen Bauern und einem Springer mehr ab, wobei man zwischenzeitlich die ja nicht so häufige Konstellation eines Tripelbauern bei seiner Gegnerin bewundern durfte. Ähnlich verlief die Partie von Alexander Poggemann an Brett 5 – doch leider mit umgekehrtem Vorzeichen. Nach Läuferverlust kämpfte Alexander zwar noch mit allen Mitteln und guten Zügen weiter, doch auch hier entschieden Springer und Mehrbauern das Endspiel. An Brett 3 lieferte sich Max Zeitz mit seinem Gegner einen harten Kampf mit einem sehr verwickelten Mittelspiel, aus dem er mit der besseren Stellung (ein Freibauer) in ein Turmendspiel überleitete. Bei mehreren Seitenschachs des Gegners fehlten ihm hier allerdings noch Erfahrung und Technik, diesen Vorteil in ein Gewinn zu verwandeln, so dass man sich nach 3facher Stellungswiederholung Remis trennte. An Brett 2 geriet Jan Bernstein früh unter Druck. Der Gegner konnte den Eröffnungsvorteil jedoch letztlich nicht verwerten, so dass Jan immer besser ins Spiel kam. Mit dem Druck der Schwerfiguren auf die Rochadestellung des Gegners gelang ihm schließlich ein Turmgewinn und damit ein paar Züge später auch der Sieg in der Partie. Felix Schlie an Brett 4 zeigte diesmal seine Kämpferqualität. Erst eine Figur eingestellt, dann diese zurückgewonnen und schließlich in ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern sowie je drei Bauern auf dem Königsflügel sowie je einem Freibauern auf dem Damenflügel abgewickelt. Eigentlich eine Remisstellung; der Gegner opferte allerdings seinen Läufer, um mit den Bauern durchzubrechen. Er rechnete und spielte jedoch nicht genau genug und sah sich selbst auf einmal einem Freibauern von Felix gegenüber, so dass auch dieser Punkt an Kamen ging. Kamen V ist nun Dritter in der Tabelle und spielt um den Aufstieg mit.

Kamen V: Deutlicher Erfolg in Ahlen

Zu einem deutlichen und auch zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 4 : 1 Erfolg kam Kamen V in der Kreisliga beim Gastgeber Ahlen und hat damit einen wichtigen Schritt zum Klassenerhalt (vielleicht auch mehr?) gemacht. An Brett 5 sorgte Alexander Poggemann für einen furiosen Beginn. Sein Gegner entschloss sich zur langen Rochade, geriet aber in das Kreuzfeuer von Alexanders Läufern, Weiterlesen..

Kamen V: Saisonziel erreicht

Im letzten Mannschaftskampf hat Kamen V durch einen 3:2 Auswärtssieg gegen Ahlen V mit insg. 10 Punkten einen der ersten beiden Tabellenplätze und damit das Saisonziel – den Aufstieg in die Kreisliga – gesichert. Den Auftakt machte Max Zeitz nach nicht einmal 3/4 Stunden Spielzeit mit einem erstickten Matt. Fast gleichzeitig gab an Brett 3 der Gegner von Jan Bernstein auf (Jan hat damit 5 von 5 Spielen gewonnen!), während Felix Schlie am 4. Brett ein Remisangebot annahm und so bereits zu diesem Zeitpunkt das Mannschaftsremis und den Aufstieg sicherte. Yannick Rumpf erwischte leider einen rabenschwarzen Tag und musste sich seinem Gegener geschlagen geben. Am 1. Brett hatte der Gegner nach einer weiteren 3/4 Stunde bei ausgeglichener Stellung keine weitere Lust mehr und so einigte man sich auf ein Remis zum 3:2 Endstand. Allen Mitstreitern ein herzliches Danke schön für den Einsatz in dieser Spielzeit – wir freuen uns auf die neue Saison.

Kamen V: Vorletzte Hürde genommen

Mit einem souveränen 5:0 hat Kamen V den 5. Spieltag in der Kreisklasse absolviert und damit einen großen Schritt Richtung Aufstieg gemacht. Felix Schlie und als Zweiter Yannick Rumpf gewannen schnell Ihre Partien zum 2:0 (so schnell, dass der Berichterstatter nicht mal einen richtigen Zwischenblick auf die Partien werfen konnte). An Brett 1 war der Sieg sicher, nachdem der Gegner seine Dame einstellte – es dauerte allerdings noch einige Minuten bis zum Punktgewinn, da er darauf bestand, Matt gesetzt zu werden. Max Zeitz war trotz des 3:0 mit einem Remis nicht zufrieden und führte in einem schönen Endspiel zwei verbundene Freibauern zum Sieg. Den Schlusspunkt setzte Jan Bernstein, der seinen Gegner positionell schön unter Druck setzte, ihn dadurch zu Fehlern zwang und letztendlich mit einem schönen Matt besiegte. Nun heißt es Daumen drücken für den letzte Spieltag – ein Remis würde zum Aufstieg reichen!

Kamen V weiter auf Kurs

Am vergangenen Sonntag hat Kamen V durch ein 3,5 : 1,5 zwei weitere wichtige Manschaftspunkte auf  dem Weg zum erstrebten Ziel des Aufstiegs eingesammelt und (vorübergehend) den ersten Platz der Kreisklasse eingenommen. Den ersten Punkt fuhr Jan Bernstein schnell und souverän an Brett 3 ein, indem er sich erst die Qualität sicherte und wenig später auch den zweiten Turm einzukassieren drohte. Weiterlesen..

Kreisklasse: Chance auf den Aufstieg gewahrt.

Am dritten Spieltag hat Kamen V mit einem Sieg über Unna IV die Chance auf den angestrebten Aufstieg in die Kreisliga gewahrt. Unna IV war bereits ersatzgeschwächt angetreten – schade für Max Zeitz, der dem übrigen Spielgeschehen nur zuschauen durfte. Jan Bernstein und Felix Schlie machten mit ihren Gegnern recht kurzen Prozess und auch an Brett 1 und 2 dauerte die Gegenwehr nicht allzu lange, so dass mit einem 5:0 neben dem Sieg einige wichtige Brettpunkte erzielt werden konnten. Weniger Glück hatte Kamen VI, das sich der Spielerfahrung von Rünthe letztlich mit 1,5:3,5 geschlagen geben musste, wobei Nils Darenberg einen schönen Sieg errang. Nun heißt es Daumen drücken für den nächsten Spieltag!

Kreisklasse 2. Runde

Bei prachtvollstem Oktoberwetter fand am vergangenen Sonntag der 2. Spieltag der Kreisklasse statt. Kamen VI durfte spielfrei das Wetter genießen, Kamen V musste hingegen – leider nur zu viert – in Rünthe antreten.  So ließen wir das erste Brett frei mit dem Versuch, an den beim Gegner schwächer besetzten Brettern zu punkten. Das Konzept schien auch zunächst aufzugehen: Zwar musste Max Zeitz sich gegen die mehreren Dekaden Spielpraxis seines Gegners geschlagen geben, doch an Brett 2 bis 4 sah es für Kamen recht gut aus. Jan Bernstein siegte souverän an 4, und an 3 (Yannick Rumpf) und 2 (Lutz Decking) waren deutliche Stellungsvorteile für Kamen vorhanden. Leider war das „Stellungsglück“ an 3 letztlich dem Gegner hold, so dass auch der Punktgewinn an 2 am Gesamtsieg von Rünthe nichts änderte. Doch noch sind alle Möglichkeiten für den Aufstieg offen – wir bleiben dran.