Das härteste Schachquiz der Welt beginnt am Sonntag

Das härteste Schachquiz der Welt geht in die dritte Runde. Jeden Sonntag gibt es hier wieder eine schwere Schachaufgabe zum Überlegen und Tüfteln. Schon morgen die erste neue Aufgabe ist eine harte Nuss. Jeden Tag gibts einen weiteren Hinweis, nach 3 oder 4 Tagen sollte jeder drauf kommen können. Annahmeschluss ist immer Donnerstags 24.00 Uhr. Schickt eure Antwort per Email an Heinzgeorg9@aol.com. Donnerstags gibts auch jeweils den letzten Hinweis.

Vorsicht: Falsche Antworten gewinnen nur einen Punkt und man darf bei dieser Frage dann nicht mehr mitmachen! Also: Schaut mal rein (oben unter Schachquiz). Bei der ersten Frage kann man bis zu 6 Punkte für die neue Gesamtwertung gewinnen, mit jedem Hinweis mehr kriegt die richtige Antwort immer einen Punkt weniger. Am Ende (nach 15 Runden) gewinnen die ersten sechs der Gesamtwertung Gutscheine vom Schachversand Niggemann, gestiftet vom Schachverein Kamen 1930. Jeder darf teilnehmen, also bitte weitersagen.

Bei jeder künftigen weiteren Frage (immer Sonntags) gibt es wöchentlich einen Punkt mehr zu gewinnen. So haben auch Späteinsteiger noch die Möglichkeit, in der Rangliste nach vorne zu kommen.

Googeln ist erlaubt und auch notwendig, denn bei den Lösungen kann ich nur einen einzigen Schreibfehler akzeptieren. Mehr Fehler bringen Punktabzug! Richtig sind immer die Namen oder Begriffe auf der deutschsprachigen Seite von Wikipedia.

Neu ist, das die Lösung mit Bindestrichen angedeutet wird, z.B.:  ——  –s—   Einen Buchstaben gebe ich vor und jeden Tag kommt ein weiterer Buchstabe dazu. Damit sollten dann auch die schwierigsten Fragen zu meistern sein.

Eure Antworten, Hinweise, Wünsche, Spenden schickt Ihr wie immer an Heinzgeorg9@aol.com

Viel Spaß und viel Erfolg!

Euer Heinz

Das härteste Schachquiz der Welt Teil III

Corona machts möglich: Nächsten Sonntag gehts wieder los!

Das Schachquiz startet zum dritten Durchgang! 15 Wochen lang gibts jeden Sonntag eine neue schwere Aufgabe.

Es wird entweder ein berühmter Schachspieler, ein Schachbegriff oder ein Gegenstand gesucht, der irgendwie mit Schach zu tun hat.  Jeden Tag gibts einen neuen Hinweis.

Aber natürlich gibts auch jeden Tag weniger Punkte für die Gesamtwertung.

Also je früher ihr mir unter Heinzgeorg9@aol.com die richtige Lösung schickt, desto mehr Punkte gibts. Auch falsche Antworten bekommen ein paar Punkte. Regelmässige Teilnahme wird also belohnt.

Macht mit!

Weihnachtliche Grüsse von Heinz

Der arme, aber kreative Vorsitzende, oder: Es fehlt im Schachverein einfach der Humor

Jubiläum im Verein, aber kein Geld. Also musste mal wieder eine Tombola herhalten damit wenigstens ein paar Mark für Vereinsabgaben, Turnierstartgelder, für die Jugendarbeit usw. hereinbekommt.
Die Bestückung der Tombola übernahm der 1. Vorsitzende persönlich und alle waren über die angekündigten Preise erstaunt.
Erster Preis: Eine kombinierte Schiffs-Bahn-Bus- und Wanderreise von einer Woche. Zweiter Preis: Eine der beliebten Butterfahrten.
Dritter Preis: Eine Schlossbesichtigung von hohem kulturellen Wert.
So wurden bei der Jubiläumsrede des Vorsitzenden die Preise und der Kauf der Lose schmackhaft gemacht.
Es wurde ein gelungener Abend und da alle Mitglieder um die Ebbe in der Kasse wussten, geizte keiner mit dem Kauf der Lose, von denen jedes eine Mark kostete. Der Gewinner des ersten Preises bekam ein Kuvert überreicht, auf dem folgendes stand:
Wandern Sie bitte bis zur nächsten Bushaltestelle, fahren Sie bitte mit dem Zug eine Station bis zum nächsten Rheinhafen, besteigen Sie dort die Fähre, setzen über den Rhein und kommen mit dem nächsten Bus wieder ins Spiellokal.
Alles zusammen dauerte vielleicht eine Stunde. Dabei lag ein Fünfmarkschein fürs Fahrgeld.
Der zweite Preis bestand darin, dass sich beim Sohn des Gastwirtes ein Dreirad geliehen wurde. Der Preisträger bekam ein Tellerchen mit Butter in die Hand gedrückt und durfte drei Runden im Saal fahren.
Der dritte Preis war der Höhepunkt: Man überreichte dem Gewinner ein hochwertiges Vorhängeschloss aus edelstem Metall und kunstvoller Verarbeitung, welches er bis zum nächsten Spielabend zur Besichtigung mit nach Hause nehmen durfte. Dem Gewinner des ersten Preises wurde noch gesagt, dass er seinen Gewinn in einer Woche durchführen könne.
Der Saal tobte vor Lachen, nur die Frau eines der Mitglieder sagte etwas von Unverschämtheit, die war aber nicht aus dem Rheinland, so zwischen Düsseldorf und Köln, wo Lachen und Frohsinn noch vor Schach kommt.

Aktuelles Update vom Verein in der Corona-Krise

Die Erwachsenen treffen sich im privaten Rahmen in Nicky’s Pub an der Heerener Straße. Es gelten dabei die Hygieneregeln des Lokals!

Die Wiederaufnahme des Jugendtrainings ist zurzeit nicht möglich. Nach Rücksprache mit der Stadt und unserem Rechtsbeistand kommt kein annahmefähiges Hygienekonzept zustande. Hauptproblem ist die notwendige Komplettreinigung/-desinfizierung vor und nach jedem Training, insbesondere der Toilettenanlagen. Durch die Stadt erfolgt keine Reinigung. Im Zuge dieser Klärung ist uns auch bekannt geworden, dass uns unser Vereinslokal nur noch bis Ende des Jahres zur Verfügung stehen wird:
Ab Januar 2021 wird das gesamte Gebäude von der Stadt anderweitig vergeben. Das Gebäude steht bereits jetzt, bis auf uns, komplett leer und alle Mietverträge sind gekündigt.

Wir befinden uns zurzeit in Verhandlungen mit mehreren Seiten, unter anderem der VHS, der Stadt, dem DRK und der evangelischen Kirche und hoffen, euch bis Mitte Oktober (möglichst bei einem Präsenztreffen) eine Lösung präsentieren zur können, die die Zukunft unseres Schachvereins unter dem Aspekt sichert, dass das Jugend- & Erwachsenentraining, sowie die Mannschaftskämpfe, künftig wieder an einem Ort stattfinden können.

Von Seiten des Bezirks und des Schachbundes NRW gibt es die Entscheidung, dass die Saison 2019/2020 zur Saison 2019/2020/2021 wird (es gibt also keine neue Saison 2020/2021) und die noch offenen Mannschaftskämpfe ausgetragen werden sollen. Die Wiederaufnahme des offiziellen Spielbetriebs ist momentan für Februar/März 2021 geplant.

In der Hoffnung, dass jeder von euch Gesund durch diese schwere Zeit kommt, bitten wir für neue Infos um Geduld bis Mitte Oktober. Wer über unsere Lage sprechen möchte, kann Thomas gerne immer ab ca. 19:00 Uhr unter 02307/72103 telefonisch erreichen.

Der Vorstand

Weniger als 10 Teilnehmer: Abstieg!

Letzte Woche habe ich die tolle Mannschaftsleistung bei 12 Mitspielern noch gelobt. Aber dann gab es nur 5 bzw. 9 Teilnehmer und schon wurden wir zweimal letzter und steigen in die 6. Liga ab. Schade!

Quarantäne-Liga 5C Teamkampf

1 Academy of Chess KG aripjan 35+35+35+33+31+30+28 227
2 SV Horst Emscher 1931 Str98 44+38+37+31+28+23+22 223
3 Lörrach withoutanybelief 46+38+33+29+26+23+19 214
4 ASCE plopblop 44+36+30+27+22+22+21 202
5 A.O. Kranidiou Chess Club ItsStillAnonymous 42+29+29+28+25+23+23 199
6 Schachverein Hemer DrG2020 34+29+28+26+25+23+22 187
7 TSV Kareth-Lappersdorf Capt_Blondie 30+28+27+25+25+25+24 184
8 SC Kastellaun & friends bioagent 41+27+23+23+23+22+21 180
9 KKS movonrawietz 40+35+28+25+17+12+8 165
10 Schachverein Kamen 1930 littlejoedo 34+33+31+23+21+10+10 162

Die Einzelleistungen waren solide, aber doch nicht gut genug, um den Abstieg zu verhindern:

1 littlejoedo 2315 (Jens Lütke) 34
2 Fabian49 2500 (Fabian Schlottmann) 33
3 Brandenburger 2180 (Stefan Schulze-Bergcamen) 31
4 Heinza9 2260 (Heinz Georg) 23
5 Nerowinger 2054 (Marcel Koch) 21
6 frankie71 2078 (Frank Kleinegger) 10
7 phi10 1689 (Luca Püttmann) 10
8 derFelix 2224 (Felix Georg) 8
9 Axel-F 1895 (Axel Franck) 5

Somit spielen wir am Donnerstag erstmalig seit 2 Monaten wieder in Liga 6 (von 12).  Dann gibts 5 Minuten Bedenkzeit. Das können wir doch am besten. Also macht alle wieder mit, dann steigen wir auch wieder auf!

Wir trauern um Friedhelm Wittkugel

Unser langjähriges Vereinsmitglied Friedhelm Wittkugel verstarb am 19. Mai im Alter von 87 Jahren. Bis 2012 spielte er für unsere 2. Mannschaft erfolgreich in der Verbandsklasse und auch danach blieb er dem Schachsport treu. Die nächsten 7 Jahre war er eine feste Größe im Seniorenschach und fuhr von einem Turnier zum nächsten.
Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Verwandten. Wir werden ihn als außergewöhnlichen Schachfreund und Menschen in Erinnerung behalten.

Hallo Heinz,
liebe Spieler des SV Kamen 1930,

ich habe gestern vom Tod unseres Freundes Friedhelm Wittkugel erfahren.

Auch wenn mich die meisten nicht kennen werden, ich habe für kurze Zeit von 1969 bis 1974 in Kamen gespielt. Friedhelm war neben Franz Kappenberg und anderen ein Mentor für mich. Er hat mich unterstützt, mir Seiten aus Büchern kopiert, mich als Jugendlichen zu Turnieren gefahren. In den Jahren 1972 bis 1973 hat er den „Schiefen Turm“ herausgebracht, die damalige Vereinszeitung des SV Kamen 1930. Anbei ein Deckblatt.
Es gab insgesamt fünf Ausgaben, die ich alle abgeheftet habe. Von einer Karnevalsfeier der SV -das gab es damals wirklich!- habe ich seit fast 50 Jahren Plakate eingerahmt und aufgehängt, die Friedhelm aus seinem Reisebüro -HAPAG LLOYD- bei unserem damaligen Wirt Büllesbach angebracht hatte.
Bei aller Trauer, ich hätte nichts dagegen bis 86 noch Turnierschach spielen zu können.

Viele Grüße,
Ralf Smekal
SG Post/Süd Regensburg, Legio III Italica

Chris Huckebrink gewinnt das Osterblitzturnier

  1. Chris Huckebrink 25
  2. Marcel Koch 13
  3. Heinz Georg 10
  4. Felix Georg 7
  5. Chris Rotter 5
  6. Udo Seepe 3
  7. Finn Leif Schwarz

Dieses Turnier zählt für die Vereinsmeisterschafts-Jahreswertung (so wie die beiden Blitzturniere, die wir immer am letzten Freitag des Monats in der Padel-Arena gespielt haben).  Huckebrink als Gast wird da nicht gewertet.

Nächste Veranstaltungen bei Lichess.org:

Heute Abend 20.09 Uhr: Quarantäne-Liga! (5 Min.)

Montag Abend, 20.30 Uhr: King of the Hill (Das Ziel ist es, den König auf eines der 4 Zentrumsfelder e4/ d4/ e5/ d5 zu bringen. Wer das zuerst schafft, gewinnt. Matt ist ebenfalls ein Gewinn)

Freitag 17.00 Uhr: Jugendschach und Trainer, (10 Min)

Wer weitere Turniere haben möchte, schreibt mir: Heinzgeorg9@aol.com