Kamener Kombinationen

Wer hat in Schachpartien schon mal auf spektakuläre Weise gewonnen oder mit einem tollen Zug die Niederlage abgewendet? Das sollte fast jedem schon mal gelungen sein. Und hier ist jetzt die Plattform, um das allen mal zu zeigen: Da ja ansonsten beim Schach und auch bei allem anderen nicht wirklich was los ist, starte ich mit interessanten Schachkombinationen, die unseren Vereinsmitglieder gelungen sind. Völlig egal, wie lange das schon her ist und völlig egal, wie stark der Gegner damals war.  Sendet mir die Stellung und die Züge, die dann passiert sind. Den Namen des Gegners, möglichst dessen DWZ- oder Elo-Zahl und in welchem Jahr das gespielt worden ist.

Einzige Bedingung: Ihr müsst am Brett tatsächlich die richtigen Züge gemacht haben!

Einige spektakuläre Sachen habe ich im Internet gefunden und ich bitte euch, mir unter Heinzgeorg9@aol.com mehr Material zu senden. Damit täglich was dazukommt. Das soll eine richtige Sammlung werden, die man sich auch noch viel später anschauen und mitraten kann. Viel Spass! und los gehts:

Frank Kleinegger Elo 2245 – GM Romuald Mainka Elo 2450  (Bad Wörrishofen 2005) Weiß gewinnt:

Lösung:
25. Sxd5! +- Tc8 26. Lb4+ Tc5 27. Lxe6 1:0 Bravo, Frank! Vorher schon mutig gegen den Großmeister einen ganzen Turm geopfert und ihn dann sauber erlegt.

 

Christian Weidemann Elo 2195 – GM Lutz Espig Elo 2470   (1994) Weiß gewinnt: Hier gibts schon mehrere Wege zum Sieg, aber Christian (damals noch kein Doktor) findet den schönsten:

Lösung:
36. Ld6++! Kd7 37. Txd8+ Kxd8 38. h6! Sxe1 39. h7 1:0

 

FM Hans Jörg Himmel Elo 2285 – FM Dirk Hachmeister Elo 2315   (1997) Weiß gewinnt:

Lösung:
31. e6! Sxe6 32. Txf5! Dxf5 33.  Dxf5 und Weiß gewann.

 

Bernd Laudage Elo 2159 – Heinz Georg Elo 2270  (1998) Schwarz gewinnt:

Lösung:
20. … Txg2+! 21. Kh1 Dh4! o:1   (21. Kxg2 Se3+ 22. Kf2 Lxc4 23. Db2 Sxf1 -+)

Jens Lütke Elo 2238 – Carsten Hecht Elo 2284 (2016)  Weiß gewinnt! (es gibt sogar zwei Lösungen)

Lösung:
36. c4! Te5 37. cxb5+ Kd7 38. Txe5 1:0 (36. e4! gewinnt ebenfalls)

 

Ferdinand Schlierkamp (Elo 2157) – Felix Georg DWZ 1775  (2016) Wie gewann unser Felix mit Schwarz Figur und Partie?

Lösung:
27. … Sbxd5! 28. Lxd5 Sxd5! und erst jetzt bemerkte Weiß, das er bei 29. Dxd5 nach … Te1+! verlieren wird. Zu spät, denn Felix gewann mit der Mehrfigur.

 

 

Bernhard Nagel ELO 2188 – Frank Kleinegger Elo 2215  (2016)  Weiß war sich sicher, zu gewinnen.  Nach dem nächsten Zug von Frank fiel er jedoch fast vom Stuhl! Wie rettete sich Schwarz ins Remis?

 

Lösung:
48. … Le1+!

Ralf Kilian 2231 – Wolfgang Wieferig 2244  (2004)  Weiß gewinnt!

Lösung:
24. Txe6! +- Kg8 (…g6 25. Dd6+-) 25. Dxf5 g6 (Ld7 26. Ld5+-) 26. Txe8+! Txe8 27. Ld5+ Kh8 28. Df6+ Dg7 29. Lxa8 Txa8 30. Lxc5 1:0

 

Carsten Neumann 2281 – Boris Lytchak 2286 (2002)  Weiß gewinnt! (Schwarz hat soeben mit Dg5xg3 die weiße Dame verspeist …)

Lösung:
22. Se7+! 1:0  … da blieb ihm der Bissen im Halse stecken.

 

Jürgen Messarius 2230 – Heinz Georg 2222 (2016)  Schwarz gewinnt!

Lösung:
29. … Txd6 30. Dxe5 Df5+! Schwarz gewann eine Figur und die Partie.

 

Ralf Kilian 2279 – Martin Boehnke 2197 (2002)  Weiß gewinnt!

Lösung:
27. Td5!

 

Gebt mir mehr von solch schönen Kombinationen!

Für alle, denen grad langweilig ist: Choker

Kein Fußball, keine Schachturniere, überhaupt kein Sport, keine Konzerte, keine sonstigen Veranstaltungen! Oh je, wie langweilig. Aber da hab ich was für euch:

Choker ist ein Handy-Game, bei dem Schach (Chess) und Poker miteinander verknüpft werden. Sehr interessant, kann ich euch sagen: Man bekommt 5 Karten (insgesamt gibts 4 Damen, 8 Türme, 8 Läufer, 8 Springer, 16 Bauern) und mehrfach kann wie beim Poker auf die eigenen Karten gesetzt werden. Und dann wird gezockt: wenn niemand gepasst hat muss im 3-Minuten-Blitz der Gegner besiegt werden. Der Gewinner holt sich den Gesamteinsatz. Das ist echt spassig, kann ich euch versichern! Ich heiße da übrigens Heinza und würde mich über Freundschaftsanfragen von euch sehr freuen. Das ganze ist für Vereinsspieler auch nicht schwer, denn viele Gegner spielen ziemlich schwach. Und da ja insgesamt nur 12 Figuren auf dem Brett stehen, kann man es bis zum Matt in der Zeit auch ganz gut schaffen.

Damit man nicht zu schlechte oder zu gute Karten hat gibt es folgende Auf- und Abwertungen:

  1. Ein dritter Bauer auf einer Hand wird zum Turm aufgewertet, ein vierter und fünfter Bauer zu Damen.
  2. Bei einem Full House (drei und zwei gleiche Karten, im Choker „Empress“ genannt) wird eine der Karten des Dreiers zur Dame aufgewertet.
  3. Bei einer Straße (fünf verschiedene Karten, im Choker „Palace“ genannt) wird der Bauer zur Dame aufgewertet.
  4. Wenn zwei oder mehr Damen gezogen werden, erfolgt deren Abwertung zu Bauern.
  5. Mehr als zwei gezogene Türme, Läufer oder Springer werden zu Bauern abgewertet.

Auf dem Brett werden die Könige auf e1 und e8 sowie ein weißer Bauer auf e2 und ein schwarzer Bauer auf e7 platziert. Und die restlichen Figuren (=Karten) werden von euch abwechselnd nach belieben auf die untersten beiden Reihen aufgestellt. Bauern dürfen bis zur 4. Reihe nach vorne gestellt werden.

Versuchts mal!

Einstellung aller Schach-Veranstaltungen in NRW

Bis auf weiteres sind alle Mannschaftskämpfe von Bezirk, Verband und NRW abgesagt!
Der SV Kamen wird zunächst kein Jugendtraining und Seniorentraining durchführen; die Veranstaltungen des Seniorentraining finden somit auch nicht statt!

*Update vom 14.03.2020*
Im Seniorenbereich wird der komplette ofizielle Spielbetrieb ausgesetzt,
d. h. es finden auch keine offiziellen Turniere wie das Verbandsblitzen
statt!

Die letzte Runde der Bezirksjugendeinzelmeisterschaft wird ersatzlos
gestrichen und der Stand nach der 6. Runde gilt als Endstand! Da die
Verbandsebene bereits in den Ferien (zumindest bislang) stattfindet, ist
eine Verlegung nicht möglich.

Das angesetzte Jugendblitzturnier am 28.03. in Unna ist noch nicht
abgesagt, von unserem Verein aus wird allerdings keine Teilnahme
organisiert. Wer dort mitspielen möchte, muss dies eigenverantwortlich tun.

Kamen 3 gegen Bönen 2

Am drittletzten Spieltag dieser Saison, mussten wir uns mal wieder mit einem 4 ½ zu 3 ½ geschlagen geben. Den Auftakt mit einem schnellen Remis machte Kurt Markert. Nachdem ich am 5. Brett gegen Ralf Schütz bereits in der Eröffnung eine Figur einstellte, konnte ich meine Partie abhaken. Wolfgang Grundmann, Thomas Wiese und Hans Rybicki remisierten. Wolfgang Finke konnte dem Druckspiel seines Gegners nicht standhalten und gab auf. Zwischenstand 4 : 2. Max Zeitz mußte das Remisangebot in einem Doppelturmendspiel annehmen, da er
schlechter stand. Was Dominik Riemer nicht davon abhielt, seinen Gegner mit seiner taktisch geprägten Spielweise zu besiegen.
Das war das Vierte 3,5 : 4,5 gegen uns in dieser Saison!!!!!

Jochen Bals führt in der Scorerliste!

Jochen Bals hat die Führung in der Scorerliste übernommen! Mit 4 von 5 möglichen Punkten ohne Niederlage und 80 % Erfolgsquote überspringt er virtuell auch erstmals DWZ 1900. Sehr gut, Jochen!

Thomas Wiese ist mit 6/8 der fleissigste Punktesammler, Hubert Meschede hat mit 3/4 ebenso 75 %  geholt. Dr. Dirk Markert folgt mit 3,5/5 und 70 %.

17 Spieler haben es in Mannschaftskämpfen jetzt bei mindestens 3 gespielten Partien auf wenigstens 50 % gebracht.

Die Scorerliste findet ihr oben links unter „Verein“.

Kamen I – Wuppertal-Elberfeld 3:5

Die Tabellensituation in der NRW-Liga ist nun wirklich bedenklich. Nach der fünften Niederlage gegen die Elberfelder SG  steht Kamen I kurz vor dem Abstieg aus der vierthöchsten deutschen Spielklasse. Aber bei drei noch ausstehenden Kämpfen müssen halt an den beiden letzten Spieltagen gegen 2 direkte Konkurrenten Siege her und vielleicht klappts dann ja doch noch mit dem Klassenerhalt…

Schnell wurde an den Brettern 5, 6 und 7 Remisen vereinbart. Udo Seepe, Thomas Rumpf und Ralf Kilian hatten nicht mal 1 Stunde gespielt. Somit wurden die ersten 4 Bretter ihrem Schicksal überlassen, obwohl vorne zuletzt kaum was geholt wurde. Und auch diesmal war es nicht viel anders: Dr. Christian Weidemann holte sich schon die fünfte Saisonniederlage ab. Frank Kleinegger schaffte immerhin ein Remis. Heinz Georg lehnte am 8. Brett mal wieder mehrere Remisangebote ab (bereits ca. 30 in den letzten 2 Jahren) und er gewann dann nach wechselhaftem Kampf. Aber leider war er der einzige an diesem aus Kamener Sicht gebrauchten Tag…

Denn Jens Lütke lehnte mit Qualität weniger mutig remis ab weil sich die Partie von Hansjörg Himmel leider in die falsche Richtung entwickelte. Das ging jedoch gründlich schief und Hansi selbst musste sich dann nach fast 6 Stunden und eigentlich gutem Beginn auch noch strecken.

Alles in allem 3:5 gegen den Tabellenvierten verloren aber ein Beispiel aus alter Zeit sollte uns Hoffnung machen: Kamen I brauchte schon mal 5:1 Punkte aus den letzten 3 Spielen. Das war vor über 10 Jahren und damals haben wir das tatsächlich geschafft!