Die Rochade-Regel

Die Rochade-Regel beherrschen viele Schachspieler nicht. Die berühmtesten Beispiele:  Während der 21. Partie im Kandidatenfinale gegen Anatoli Karpow 1974 fragte Viktor Kortschnoi den Schiedsrichter, ob er rochieren dürfe, wenn sein Turm angegriffen sei – er war sich in dem betreffenden Moment der Regel nicht bewusst. Und Michail Tal vergaß in der achten Matchpartie gegen Bent Larsen 1969, dass er bereits die Rochade dauerhaft verhindert hatte, beging deshalb einen entscheidenden Fehler und verlor.

Die erste Erwähnung findet sich in der frühneuzeitlichen Satire Gargantua et Pantagruel von Francois Rabelais 1564. (Quelle Wikipedia)

Irgendwann hat wohl jeder mit dieser Regel schon mal seine Schwierigkeiten gehabt, bei den meisten hoffentlich nur in der Anfangszeit ihrer Schachkarriere.

Ich konnte diesmal 10 Teilnehmern bei unserem Quiz die volle Punktzahl von 13 geben und nach 8 von 10 Runden sieht die Gesamtwertung jetzt so aus:

75 Punkte: Fabian Schlottmann und Detlef Bloß

73 Punkte: Christian Krabbe und Hubert Meschede

70 Punkte: Stephan Wegner, Michael Beuster (UpQuark)

68 Punkte: Tobias Hartmann

57 Punkte: Thomas Rumpf

53 Punkte: Jens Krumm

47 Punkte: Klaus Muuss

40 Punkte: Peter Leisen

11 Punkte: Bernd Schaefer

7 Punkte: Thomas Hartung

4 Punkte: Marcel Koch

2 Punkte: Reiner Tubis

Jeder Teilnehmer hat weiterhin die Chance auf einen von 4 Preisen (Gutscheine von Schach Niggemann), aber mit mehr Punkten hat man bei der Auslosung natürlich auch bessere Chancen.

Frage 9 folgt morgen und da gibt es für die richtige Lösung am ersten Tag 14 Punkte, am zweiten Tag 13 Punkte, am dritten Tag 12 Punkte usw.

Alle Lösungen, Anregungen, Verbesserungsvorschläge wie immer an Heinzgeorg9@aol.com

UpQuark (Michael Beuster) hat zu Frage 4 einen schönen Clip hergestellt: https://www.youtube.com/watch?v=tepYV_eWjNk

Schaut ihn euch mal an. Und danach vielleicht auch noch andere seiner vielen heiteren Videos.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.