Viererpokal: Klarer Sieg über Ahlen

Endlich mal gute Nachrichten einer Kamener Mannschaft:

Im Viererpokal-Halbfinale konnte Ahlen I klar mit 3,5 : 0,5 besiegt werden: Dr. Christian Weidemann besiegte Carsten Steinle, Jens Lütke erreichte gegen Raffael Torres-Kuckel remis und beide Georgs siegten gegen bestens bekannte Gegner:

Ulrich Woestmann – Felix Georg

17. … Lxb4! -+

Da jetzt 18. Dxb4 an … Dxc2+ nebst Dxd1+ scheitert und 18. axb4 Dxc2+ 19. Ka1 Sb3+ 20. Ka2 Sc1+! 21. Ka1 a3! sogar matt wird, musste Weiß reumütig

18. c3 spielen: … La5 19. Se2 S6b5 20. g5 Lxh3 21. Txh3 Sxe2+ und der weiße Königsflügel löste sich komplett in Luft auf. Als er 4 Bauern weniger hatte, musste sich der größte Schachspieler des Bezirks geschlagen geben.

Heinz Georg hatte mit Alexander Volesky auch keine wirkliche Mühe.

Das fast freundschaftliche Verhältnis aller Spieler beider Vereine zueinander möchte ich hier ausdrücklich lobend erwähnen.

Da macht es auch nichts, das Bönen keiner Spielverlegung unserer zweiten Mannschaft zustimmen wollte. Da am gleichen Tag im Dezember gleich 4 Kamener Mannschaften spielten, musste kampflos aufgegeben werden. Das Finale lautet also Kamen I gegen Bönen I. Beide Mannschaften sind schon für die erste Runde auf NRW-Ebene qualifiziert.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.