Kamen I – Wuppertal-Elberfeld 3:5

Die Tabellensituation in der NRW-Liga ist nun wirklich bedenklich. Nach der fünften Niederlage gegen die Elberfelder SG  steht Kamen I kurz vor dem Abstieg aus der vierthöchsten deutschen Spielklasse. Aber bei drei noch ausstehenden Kämpfen müssen halt an den beiden letzten Spieltagen gegen 2 direkte Konkurrenten Siege her und vielleicht klappts dann ja doch noch mit dem Klassenerhalt…

Schnell wurde an den Brettern 5, 6 und 7 Remisen vereinbart. Udo Seepe, Thomas Rumpf und Ralf Kilian hatten nicht mal 1 Stunde gespielt. Somit wurden die ersten 4 Bretter ihrem Schicksal überlassen, obwohl vorne zuletzt kaum was geholt wurde. Und auch diesmal war es nicht viel anders: Dr. Christian Weidemann holte sich schon die fünfte Saisonniederlage ab. Frank Kleinegger schaffte immerhin ein Remis. Heinz Georg lehnte am 8. Brett mal wieder mehrere Remisangebote ab (bereits ca. 30 in den letzten 2 Jahren) und er gewann dann nach wechselhaftem Kampf. Aber leider war er der einzige an diesem aus Kamener Sicht gebrauchten Tag…

Denn Jens Lütke lehnte mit Qualität weniger mutig remis ab weil sich die Partie von Hansjörg Himmel leider in die falsche Richtung entwickelte. Das ging jedoch gründlich schief und Hansi selbst musste sich dann nach fast 6 Stunden und eigentlich gutem Beginn auch noch strecken.

Alles in allem 3:5 gegen den Tabellenvierten verloren aber ein Beispiel aus alter Zeit sollte uns Hoffnung machen: Kamen I brauchte schon mal 5:1 Punkte aus den letzten 3 Spielen. Das war vor über 10 Jahren und damals haben wir das tatsächlich geschafft!

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.